Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nachtragskredit genehmigt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Pascale Hofmeier

GiffersPunkt acht begann Ammann Othmar Neuhaus in Giffers am Freitagabend die erste Gemeindeversammlung der Legislatur. 53 Bürgerinnen und Bürger hatten an den langen Tischen Platz genommen.

Die Versammlung segnete einstimmig einen Nachtragskredit von 140000 Franken für den Kauf des alten Polizeipostens ab. Dort werden ab kommendem Jahr die Sozialdienste und die Amtsvormundschaft untergebracht. Grund für den Nachtragskredit ist, dass der Kauf mit 380000 Franken teurer ausfiel als vorgesehen. Im Dezember war ein Kredit von 660000 Franken genehmigt worden. Ein Bürger wollte wissen, ob der Betrieb wegen des höheren Kaufpreises teurer wird. «Für die Gemeinde sollte der Kauf trotzdem kostenneutral sein», sagte Ammann Othmar Neuhaus. Die Amtsvormundschaft und die Sozialdienste werden jährlich 40000 Franken Miete bezahlen. Auch die Finanzkommission – es war noch die der letzten Legislatur – unterstützte den Kredit.

Fünf Verabschiedungen

Die Versammlung verabschiedete fünf Gemeinderäte, die gemeinsam 70 Amtsjahre geleistet haben. Am längsten von ihnen war der abtretende Ammann Ruedi Vonlanthen im Rat: 25 Jahre, davon 20 Jahre als Ammann. Hochgerechnet durch seinen Nachfolger Othmar Neuhaus entspricht dies 800 Gemeinderatssitzungen und rund 55 Gemeindeversammlungen.

Chinesen wissen, wo Giffers ist

«Dank deinem grossen Engagement, Fingerspitzengefühl und Weitblick hat sich unsere Gemeinde immer weiterentwickelt», sagte Neuhaus. Er sei ein grosser politischer Stratege gewesen, der die Entwicklung der Gemeinde und Region begünstigt habe. «Sogar die Chinesen wissen dank ihm, wo Giffers liegt.» Auf Einladung des Bundes habe eine chinesische Delegation die Zivilschutzanlagen besucht. Seit 1986 hatte Vonlanthen die Ressorts Gemeindeliegenschaften, die Feuerwehr, die allgemeine Verwaltung, die Steuern und Finanzen unter sich.

Eine Legislatur weniger lang im Gemeinderat war Dionys Filistorf (1991 bis 2011, Wasserversorgung, Abwasser, Feuerwehr, Zivilschutz und Militär). «Er weiss in der ganzen Gemeinde, wo die Wasserleitungen sind», sagte Gemeinderätin Catherine Isler. Das Wasser habe ihn die ganzen 20 Jahre seiner Tätigkeit im Gemeinderat begleitet.

Ebenfalls verabschiedet wurden Anton Hayoz (1996 bis 2011; Kultur, Sport und Freizeit, Gemeindeliegenschaften, Zivilschutz), Markus Lottaz (2006 bis 2011, Bauwesen, Forstwesen, Vorstand Alters- und Pflegeheim Ärgera) und Peter Brändli (2006 bis 2011; Umweltschutz, Militär, Gesundheitswesen, Präsident Vorstand Alters- und Pflegeheim Ärgera).

Wahlen in die Kommissionen

In die Kommissionen gewählt sind:Finanzkommission: Thomas Bally, Mirjam Niederöst Reichmuth, Wilhelm Carrel (neu), Gilbert Cotting (neu), Daniel Wyder (neu).Planungskommission: Markus Lottaz, Dominik Kolly (neu), Charles Philipona (neu), Johann Rotzetter (neu).Einbürgerungskommission (Mitglieder des Gemeinderates): Othmar Neuhaus, Ans Cotting-Westerhof, Frédéric Aeby (neu), André Kolly (neu), Wilhelm Krattinger (neu)

Mehr zum Thema