Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nachwuchswinzer räumten an der Europameisterschaft in Portugal ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Nicole Basieux

Etienne Javet aus Môtier und Fabrice Simonet aus Lugnorre haben von 15 möglichen Medaillen gleich fünf ergattert. An den Europameisterschaften der jungen Önologen in der Nähe von Porto, Portugal, haben die beiden europaweit den Tarif durchgegeben.

Fünfzig Studenten zwischen 18 und 25 Jahren aus elf Ländern kämpften um den Sieg in den fünf Kategorien Önologie, Weinbau, Degustation, Teamarbeit und Portugalkenntnisse. «Diese fünf Tage in Portugal waren eine ausgezeichnete Erfahrung», sagen die beiden Jungwinzer aus der Region.

Schweiz auf Rang zwei

Das einzige Schweizer Team aus dem Wistenlach belegte hinter Slowenien den zweiten Rang. In der Kategorie Portugalkenntnisse schloss Simonet als Sieger ab und bei der Degustation belegte er den dritten Rang. Der 22-jährige Etienne Javet belegte den zweiten Rang in der Degustation, im Weinbau und somit im Gesamtklassement.

Noch drei Monate werden die Wistenlacher an der Fachhochschule für Önologie in Changins-sur-Nyon VD die Schulbank drücken. «Danach haben wir sechs Monate Zeit, um unsere Diplomarbeit zu schreiben», ergänzt der 23-jährige Simonet.

In Zukunft sei eine Reise nach Australien, um Erfahrungen in einem kleinen Betrieb zu sammeln, nicht ausgeschlossen, so Simonet.

Die Leidenschaft zum Wein haben beide von ihren Vätern, welche selber Winzer sind, mitbekommen. Der Beruf sei sehr abwechslungsreich. Auf die Frage, was die Vully-Weine auszeichne, antwortet Simonet: «Vully-Weine sind Weine, die mit Herz produziert werden.»

Mehr zum Thema