Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nahtloser Übergang in die (Fas)Nacht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Erfolgreiche dritte Plaffeier Fasnacht

War die Fasnacht in Plaffeien vor einigen Jahren noch recht unbekannt, so änderte sich das in den letzten drei Jahren rasant. Hauptverantwortlich dafür sind sicherlich die Dütschbach-Schlorgge-Schlùùpfer von Plaffeien. Durch ihr Engagement kann man heute in Plaffeien wieder eine richtige Fasnacht durchführen, die den Namen Fasnacht auch verdient. Vor vier Jahren hatte man die Guggenmusik Mü-Ha-Ranchers aus Luzern zum ersten Mal engagiert, um zu sehen, ob eine solche Fasnacht mit Guggenmusik in Plaffeien auch Erfolg haben könnte.

Nach diesem ersten Versuch war schnell klar, dass die Plaffeier für eine solche Fasnacht schnell zu begeistern sind. So wurden die Dütschbach-Schlorgge-Schlùùpfer gegründet, die seither die Fasnacht in Plaffeien organisieren.

Dreitägiges Programm

Die Fasnacht beginnt in Plaffeien am Freitagnachmittag. Der Kinderumzug, der in Plaffeien schon Tradition hat, wurde auch in diesem Jahr durch die Guggenmusik der Schlorgge-Schlùùpfer unterstützt und fand sowohl bei den Kindern als auch bei den Eltern grosse Beachtung. Nur mit dem Böögg hatte man in diesem Jahr einige Probleme, wollte er doch nicht brennen, und dann wurde er auch noch vom Wind umgeworfen.

Am Abend trafen sich die Narren in den Plaffeier Beizen, wo auch die verschiedenen Guggenmusiken ihr Unwesen trieben. Hierbei waren die Schlorgge-Schlùùp-fer nicht alleine, sondern wurden noch von weiteren Guggenmusiken aus der ganzen Schweiz tatkräftig unterstützt. Es waren jedoch nicht nur Plaffeier Narren an der Fasnacht die Veranstalter durften auch Besucher aus dem ganzen Sensebezirk und sogar dem Bernbiet begrüssen.
So viel fasnächtliches Treiben kostete jedoch so manchen allzu viel Energie, und so gönnte man sich am Samstagmorgen zuerst eine kleine Ruhepause.
Am Nachmittag begann das Treiben jedoch wieder von neuem mit der Dorffasnacht in Plaffeien und Schwarzsee. Auch hier fand man den nahtlosen Übergang in die Nacht und feierte ein weiteres Mal in den Beizen von Plaffeien, unterstützt durch die Guggenmusiken, die ihr Bestes gaben, um auch den letzten Plaffeier in die Fasnacht hineinzuziehen.

Sternmarsch und Monsterkonzert

Nach einer weiteren kleinen Pause, welche die Fasnächtler auch verdient hatten, wurde die Plaffeier Fasnacht 2000 am Sonntag mit dem Sternmarsch und dem Monsterkonzert abgeschlossen. Hierzu marschierten die Guggenmusiken aus verschiedenen Richtungen ins Dorfzentrum von Plaffeien, wo sie von zahlreichen Zuschauern erwartet wurden. Hier konnten sie ihr Können unter Beweis stellen und wurden von den Zuschauern auch kräftig bejubelt. Danach war die 3. Plaffeier Fasnacht schon vorbei, und manch einer wird sich schon jetzt auf die Plaffeier Fasnacht 2001 freuen.

Mehr zum Thema