Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nanopartikel und Risiken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Wissenschaft und Industrie setzen grosse Hoffnungen in de Nanotechnologie. Mittlerweile sind über 500 Nanoprodukte auf dem Markt, und jede Woche kommen etwa drei weitere hinzu. Mit der zunehmenden Verbreitung von Nanoprodukten und Berichten über Zukunftsvisionen wachsen allerdings die Bedenken über mögliche negative Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt.

Doch die Risiken sind bisher weitgehend unerforscht und könnten Gegenstand einer heissen Streitfrage der kommenden Jahre werden. An einem öffentlichen Vortrag wird Professorin Alke Fink heute Donnerstag über Chancen und Gefahren aus der Sicht des aktuellen Forschungsstandes referieren. wb

Do., 10. März, 18.30 Uhr, Uni Freiburg, Hörsaal Pflanzenbiologie, Albert-Gockel-Strasse 3, Freiburg.

Meistgelesen