Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nathalie Brugger segelt von Hyères nach Peking

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

SegelnDas Swiss Sailing Team hat an der ausgezeichnet besetzten Semaine Olympique in Hyères (Fr) überzeugt. Nathalie Brugger (Ependes, Laser-Radial) und Richard Stauffacher (RS:X/Windsurfen) qualifizierten sich für das Medal Race der besten zehn und belegten in der Endabrechnung die Ränge 4 bzw. 8.

In Südfrankreich wurden die letzten offenen Olympia-Selektionsfragen beantwortet. Da ihre letzte Konkurrentin um einen Platz im Teilnehmerfeld, die Schweizerin Corinne Meyer, in diesem letzten Qualifikationswettkampf nur 52. wurde, ist Brugger die Teilnahme nicht mehr zu nehmen.

Die dreisprachige Freiburgerin sorgte mit Rang 4 für den bisherigen Höhepunkt ihrer erstaunlichen Entwicklung. Vor einem Jahr hatte die 22-Jährige im Hinblick auf Peking noch kaum jemand auf der Rechnung. «Dass ich hier in Hyères trotz sehr unterschiedlicher Bedingungen konstant gut segeln konnte, zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin», sagte Brugger bescheiden. In neun Rennen segelte sie sieben Mal in die Top 10. chs/Si

Hyères (Fr). Olympische Segelwoche. Frauen. Laser Radial: 1. Sarah Blanck (Au) 20. 2. Anna Tunnicliffe (USA) 46. 3. Evi van Acker (Be) 47. 4. Nathalie Brugger (Sz) 58. 5. Lijia Xu (China) 61. 6. Jo Aleh (Neus) 69. – Ferner: 52. Corinne Meyer. 68. Manon Luther. – 78 klassiert.

Mehr zum Thema