20.10.2019 - 13:46

Nationalratswahlen: Zwischenresultate aus dem Sensebezirk

10 von 17 Gemeinden haben bereits ausgezählt. Die CVP kommt auf 22,9. Prozent, die SP auf 12,7 Prozent, die FDP auf 8,5 Prozent, CSP kommt auf 3,7 Prozent, die SVP kann 25 Prozent erzielen und die Grünen kommen auf 10,8 Prozent.

Im Bezirkshauptort Tafers kommt die SVP auf die meisten Stimmen, nämlich auf 21,7 Prozent. Dicht dahinter folgt die CVP mit 20,8 Prozent. An dritter Stelle liegen überraschenderweise die Grünen mit 15,3 Prozent.

In Überstorf - der Wohngemeinde der wieder antretenden Nationalrätin Christine Bulliard-Marbach (CVP) liegt die CVP an erster Stelle mit 30,2 Prozent. Christine Bulliard erhielt 551 Stimmen. An zweiter Stelle der CVP-Liste folgt bereits ihr Parteikollege Bruno Boschung mit immerhin noch 304 Stimmen. Die SVP holte in Ueberstorf 23,7 Prozent der Stimmen. An dritter Stelle liegt die SP mit 11,6 Prozent.

Auch aus Schmitten liegen erste Resultate vor. Dort liegt die CVP an erster Stelle. Sie erzielt 22,5 Prozent der Stimmen, gefolgt von der SVP mit 19,8 Stimmen und an dritter Stellen mit 15 Prozent.

Auch aus dem Oberland liegen erste Zahlen vor. In Giffers ist die SVP vorne, sie kommt auf 32,4 Prozent der Stimmen, gefolgt von der SP mit 16 Prozent und CVP mit 15,7 Prozent.