Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nato zieht Mitarbeiter aus Ministerien in Kabul ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kabul Während der Proteste gegen Koran-Verbrennungen in Afghanistan sind bereits mindestens 28 Menschen gestorben. Bei einem Anschlag auf einen Nato-Stützpunkt kam ein US-Soldat ums Leben, sechs weitere wurden verletzt. Zwei US-Offiziere wurden zudem im streng bewachten afghanischen Innenministerium getötet. Die Nato hat deshalb sämtliche Mitarbeiter aus den afghanischen Ministerien in Kabul abgezogen. Laut einem Sicherheitsexperten ist dies ein deutlicher Beleg dafür, dass die Nato kein Vertrauen mehr zu den afghanischen Sicherheitskräften habe. sda

Bericht Seite 15

Mehr zum Thema