Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Naturschützer kämpfen weiter gegen den geplanten Energiepark-Standort

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In Galmiz ist am heutigen Standort der Kompostieranlage eine Erweiterung im grossen Stil geplant. Einsprachen von Pro Natura Freiburg, Birdlife Schweiz und der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz gegen das Bauprojekt wies Galmiz ab. Die Organisationen reichten daraufhin Beschwerde beim Kanton ein. Sie kritisierten insbesondere die Standortevaluation. Vor einem Monat lag das Baugesuch für einen neuen Strassenanschluss des Energieparks auf. Dagegen haben die Naturschützer nun eine Sammel­einsprache eingereicht. Ihre Begründung: Wenn noch nicht klar ist, ob der Energiepark überhaupt kommt, ist die Planung eines Knotens verfrüht. Für Christian Haldimann von der Kompostieranlage ist die Kritik an der Standortevaluation unbegründet.

emu

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema