Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neu in Frauenhand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Lilo Käser präsidiert Imkerverein Sense

Die Faszination für Bienen und deren Haltung sei der gelernten Handarbeitslehrerin Lilo Käser bereits während der Schulzeit geweckt worden und habe sie nie mehr verlassen. Als sie im Alter von dreissig Jahren schliesslich die Gelegenheit erhielt, ein Bienenhaus zu übernehmen, liess sich sich nicht lange bitten und erwarb das notwendige Fachwissen im Rahmen der vom Imkerverein des Sensebezirks angebotenen Ausbildungskurse. Mehr noch als der zu erntende Honig interessiere sie dabei der Einblick in die komplexe Insektenwelt. Als Imkerin habe sie gelernt, die Zusammenhänge in der Natur mit wachsameren Augen zu betrachten und Veränderungen bewusster wahrzunehmen.

Nahezu die Hälfte aller 180 Vereinsmitglieder besuchten die diesjährige Hauptversammlung in Übers-torf, um die traktandierten Geschäfte jeweils einstimmig gutzuheissen. Nebst der Neubesetzung des Präsidiums waren drei weitere Vorstandsmitglieder zu ernennen, der abtretende Präsident Felix Lehmann wurde zum Ehrenpräsidenten und der abtretende Kassier Hubert Zumwald zum Ehrenmitglied gewählt. Geehrt wurden ausserdem zehn Veteranen, welche dem Verein seit dreissig Jahren angehören.

6,7 kg Honig pro Volk

Felix Lehmann, welcher am Landwirtschaftlichen Institut in Grangeneuve den Lehrbienenstand betreut und als Kantonaler Bienenkommissar insbesondere für die Koordination der Krankheitsbekämpfung zuständig ist, hielt Rückschau auf sein 18-jähriges Präsidium und insbesondere auf das letzte Kalenderjahr, welches einen Ertrag von 6,7 Kilogramm Honig pro Bienenvolk einbrachte. Gegenüber dem langjährigen Mittel von 8,3 Kilogramm entspricht dies einer Einbusse von rund 20 Prozent. In der laufenden Bienensaison habe nun allerdings dank des konstant schönen und warmen Wetters der vergangenen Wochen ein erfolgreicher Start verzeichnet werden können.

Im Weiteren wurde die von Paul Vaucher neu gestaltete Etikette vorgestellt, welche die Sensler Honiggläser künftig zieren wird. Die regionale Herkunft des Produkts soll dadurch besser zum Ausdruck gelangen. Ausserdem informierten die verschiedenen Bieneninspektoren über die Vorbeugung und Behandlung von Krankheiten, und Felix Lehmann stellte mittels Diapositiven einzelne Bienen-
stände von Vereinsmitgliedern der Versammlung vor.
Mit seinem traditionellen «Honig-Zmorge» samt Bienenausstellung will der Imkerverein am Vormittag des 4. Juni im Begegnungszentrum Düdingen dem Publikum die «Wunderwelt der Bienen» näher bringen.

Mehr zum Thema