Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neu in Freiburg: Die Passerelle für Berufsmaturanden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Seit dem Jahre 2003 haben Berufsmaturanden in der Schweiz die Möglichkeit, an der Universität zu studieren. Dazu benötigen sie jedoch einen einjährigen Zusatzkurs, «Passerelle» genannt. Dieser Kurs wird nun von «Vorbereitungskurse auf das Hochschulstudium in der Schweiz» (VKHS) in Zusammenarbeit und mit Unterstützung des Kantons Freiburg ab Herbst 2009 auch in Freiburg durchgeführt. Angesprochen sind in erster Linie Berufsmaturandinnen und Berufsmaturanden aus dem Espace Mittelland, wie Manfred Zimmermann, Direktor der VKHS, den FN gegenüber präzisiert hat.

Das Bestehen von «Passerelle» berechtigt zusammen mit dem Berufsmaturitätsausweis zur Zulassung an die Eidgenössischen Technischen Hochschulen, zu den eidgenössischen Medizinalprüfungen, zu den kantonalen Universitäten und zu den Pädagogischen Hochschulen. Die Unterrichtsfächer sind Deutsch, Englisch oder Französisch, Mathematik, Naturwissenschaften und Geistes- und Sozialwissenschaften. Von insgesamt 1200 Stunden betragen etwa 800 Stunden Selbststudium. Der Kurs wird nur Personen empfohlen, die die Berufsmaturität mindestens mit der Note 4,8 abgeschlossen haben.

Gemäss Medienmitteilung beginnt der Kurs an den VKHS im Oktober, die Lektionen werden jeweils am Donnerstag- und Freitagabend sowie am Samstagmorgen erteilt. Die schriftlichen und mündlichen Abschlussprüfungen finden im August 2010 in Basel statt. Bis am 31. August 2009 werden Voranmeldungen angenommen. mr

www.vkhs.ch

Mehr zum Thema