Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neu in Granges-Paccot

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Lanxess verlagert Geschäftssitz

«Unser neuer Standort entspricht mit seinen Räumlichkeiten in Umfang und Funktionalität optimal unseren Anforderungen. Damit haben wir eine hervorragende Basis für das effiziente Management unseres globalen Geschäfts», so Ron Commander, Geschäftsführer der Lanxess International SA.

50 Mitarbeiter in Granges-Paccot

Über das Schweizer Tochterunternehmen in Granges-Paccot steuert Lanxess das weltweite Geschäft mit Butylkautschuk. Das jährliche Umsatzvolumen liegt bei mehr als 500 Millionen Euro. Neben der Unternehmensleitung haben auch wesentliche Managementfunktionen ihren Sitz in Granges-Paccot: die strategische Planung, das Marketing und das Controlling ebenso wie die Bereiche Finanzen und Logistik.Insgesamt sind rund 50 Mitarbeiter für Lanxess in Granges-Paccot tätig. Produziert wird der Kautschuk in Antwerpen, Belgien, und im kanadischen Sarnia. Von dort wird das Hightech-Material in 45 Länder weltweit geliefert.Butylkautschuk ist ein Spezialkautschuk, der sich besonders durch seine Undurchlässigkeit für Luft und Feuchtigkeit auszeichnet. Er findet vor allem in den weltweit stark wachsenden Märkten der Auto- und Reifenindustrie Anwendung. Das Material ist wesentlicher Bestandteil des sogenannten «Innerliners», der innersten Lage eines Reifens. Diese Schicht hält die Luft im Reifen und verhindert das Eindringen von Feuchtigkeit.Butylkautschuk wird darüber hinaus in der Freizeitindustrie und der Medizintechnik verwendet. Er findet sich beispielsweise in Blasen von Sportbällen sowie Stopfen für Arzneimittelbehälter. Auch bei der Produktion von Kaugummi kommt Butylkautschuk zum Einsatz.

Seit 45 Jahren in Freiburg

Eigentlich ist die Firma schon seit 45 Jahren in Freiburg. Im Jahre 1962 hat sich die «Polysar» in Freiburg niedergelassen. Die Abteilung «Kautschuk» dieser kanadischen Gruppe wurde im Jahre 1988 von der Nova Chemicals aufgekauft, die ihrerseits zwei Jahre später vom deutschen Konzern Bayer in Leverkusen übernommen wurde. Lanxess International ist alsdann als Spin-off von Bayer entstanden. Lanxess hat nun in ein ehemaliges Michelin-Gebäude in Granges-Paccot investiert. FN/Lib.

Mehr zum Thema