Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neue Ausbildung für Bäcker

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

St. Antoni Im Jahr 2011 werden die ersten Lehrverträge des neuen Berufs «Bäcker-Konditor-Confiseur» in Kraft treten. Es existieren dann nicht mehr wie bis anhin zwei Berufsfelder – Bäcker-Konditor und Konditor-Confiseur – sondern ein einziges Berufsfeld mit Fachrichtung. Dies erklärt der Murtner Bäckerei-Inhaber Bernhard Aebersold im Anschluss an die Generalversammlung des Verbandes der handwerklichen Bäcker-Konditor-Confiseure des Kantons Freiburg vom Donnerstag in St. Antoni.

Der Vorteil der Ausbildung sei, dass sie nicht produktbezogen, sondern auf die Arbeitstechniken abgestimmt und zeitlos sei. Bernhard Aebersold und der Fachlehrer der Freiburger Berufsschule, Rolf Werren, haben in der Arbeitsgruppe der schweizweit anerkannten Ausbildung mitgewirkt.

«Wir sind ein dynamischer Verband mit vielen jungen Bäckern, die sich im Vorstand engagieren», freut sich Aebersold über die positive Stimmung an der Generalversammlung. Diese Dynamik werde durch die vielen Berufswettkämpfe wie die «Swiss Bakery Trophy» verstärkt. Diese wie auch die Europameisterschaft der Bäcker-Konditoren findet auch in diesem Jahr an der Messe «Goûts et Terroirs» in Bulle statt. «Die vielen erfolgreichen Freiburger Bäckerinnen und Bäcker sind Vorbilder und motivieren», so Aebersold.

Die Trümpfe ausspielen

101 Bäcker-Konditoren und 34 Konditoren-Confiseure sind zurzeit im Kanton Freiburg in Ausbildung. Präsidiert wird der Verband von Didier Ecoffey. Dieser rief die Mitglieder dazu auf, weiterhin ihre Trümpfe wie Frische, Natürlichkeit und Qualität der Produkte sowie die Nähe zu den Kunden spielen zu lassen.

Mehr zum Thema