Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neue Feuerwehr erhält neues Gebäude

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Urs Haenni

Wistenlach Das Jahr 2000 war ein Schlüsseljahr für die Feuerwehr von Unterwistenlach. Es gab gleich mehrere Brände, bei denen das Korps intervenieren musste. Danach konstatierte man, dass man mit einer Atemschutzgruppe die Brände besser bekämpfen und die Schäden geringer hätte halten können.

Gedanken über Aufrüstung

Also dachte man über eine Aufrüstung nach. Doch eine Atemschutzgruppe bedeutet mehr Logistik, Ausbildung und Budget. Da man nicht davor zurückschreckte konnte am Samstag eine neue Feuerwehr des Freiburger Vully ein neues Feuerwehrlokal einweihen.

Es gab zwei Baustellen gleichzeitig, sagte Pierre-André Burnier, Präsident der interkantonalen Kommission zur Zusammenführung der beiden Korps. Einerseits wurden zwei Gemeindestrukturen zusammengeführt, andererseits mehrere kleine Materialdepots aufgehoben und in ein neues multifunktionelles Gebäude in Sugiez überführt.

Von Expo.02 profitiert

Die Feuerwehren von Vully profitierten einmal davon, dass vom Sicherheitsdispositiv der Expo.02 kostengünstig gebrauchtes Material übernommen werden konnte. Dann begann der Prozess auch auf politischer Ebene zu rollen. Wenn man schon gemeinsam intervenieren sollte, dann wolle man doch auch zusammen eine Einheit bilden, war der Tenor. 2007 fiel ein Grundsatzentscheid zur Fusion; man handelte eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit dem Korps von Bellechasse aus, und im April 2008 entschieden die Versammlungen beider Wistenlacher Gemeinden, die Fusion und das neue Feuerwehrlokal zu genehmigen. Im November 2008 begannen die Renovationsarbeiten; sie dauerten bis am letzten Freitag.

Das neue Feuerwehrlokal befindet sich in Sugiez und bildet mit der Raiffeisenbank und der Post eine Art neues Dorfzentrum. Das Lokal bietet Platz für mehrere Fahrzeuge, es hat moderne Garderoben, Büros, technische Räumlichkeiten, einen Theorieraum und moderne technische Einrichtungen. Beibehalten wird ein dezentrales Lokal in Lugnorre.

Können demonstriert

Die Fusion und das neue Lokal wurden am Samstag mit einer offiziellen Feier eingeweiht. Die Bevölkerung konnte die Räumlichkeiten besichtigen, sie wurde verpflegt, für Kinder gab es Spiele, und am Nachmittag demonstrierten die Feuerwehrleute an einer Übung ihr Können.

Mehr zum Thema