Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neue Forstkreise ohne Folgen auf Personalbestand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Direktion der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft hat Ende Januar eine Neuorganisation mit vier statt wie bisher sechs Forstkreisen bekannt gegeben (die FN berichteten). In einer Anfrage wollte Grossrat Josef Fasel (CVP, Alterswil) vom Staatsrat wissen, ob diese Restrukturierung einen Einfluss auf den Personalbestand und auf das Budget im Forstwesen hat.

In seiner Antwort präzisiert der Staatsrat, dass die Neuorganisation nur die Anzahl Forstkreise betrifft, dass aber die Forstreviere nicht betroffen sind. Gründe für die Änderung seien die Anpassung an die grösseren Revierkörperschaften, eine stärkere Ausrichtung auf die regionalen Besonderheiten und neue Ausbildungen im Waldbereich. In Anbetracht von Pensionierungen, neuen Zuständigkeiten einzelner Personen und einer Neuzuteilung von Forstingenieur-Adjunkten müsse mit einer Umsetzungsfrist von einigen Monaten gerechnet werden.

Der Staatsrat schreibt, dass durch die Reduktion der Forstkreise zwei Stellen von Forstingenieuren umgewandelt werden: Es entstehen drei Stellen für Forstingenieur-Adjunkte zu insgesamt 260 Stellenprozenten. Auf das Budget des Amts für Wald habe dies keinen Einfluss. uh

 

Mehr zum Thema