Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neue Meisterschaftsformel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Da in dieser Saison bloss elf Teams an der Meisterschaft der NLA teilnehmen, wird ein neuer Modus eingeführt. Nach zwei regulären Runden mit Hin- und Rückspielen werden die fünf ersten Teams aus der Rangliste automatisch die Playoffs bestreiten. Die Teams auf den Rängen 6 bis 11 werden in einem neu eingesetzten Achtelfinal die restlichen drei Playoff-Teilnehmer bestimmen. Es wird nach Saisonschluss auch kein Team absteigen, da in Zukunft wieder in einer Zwölfer-Liga gespielt werden soll. Aus diesem Grund wird der Erste der NLB automatisch in die höchste Spielklasse aufsteigen. Auch dort gibt es keinen Absteiger. Damit die NLB in der Saison 2007/08 wieder mit zwölf Teams agieren kann, werden aus der 1. Liga gleich zwei Mannschaften aufsteigen.

Einsatz von drei Schiedsrichtern

Ab den Viertelfinals der Playoffs und des Schweizer Cups sowie ab Viertel- oder Halbfinal des Liga-Cups wird der Verband für jede Partie drei Unparteiische aufbieten. Was in anderen Ländern bereits länger erfolgreich praktiziert wird, soll demnach (nach Versuchen im Cup-Endspiel der letzten Saison) heuer auch in der Schweiz realisiert werden. bb

Mehr zum Thema