Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Anlauf für den Schwyberg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Bauverwalter der Gemeinde Plaffeien, Pascal Jungo, bestätigte gestern gegenüber den FN, das Baugesuch am Dienstag erhalten zu haben. Es beinhalte eine Änderung der Stützen mit Fundation und eine Überdachung der Bergstation mit Kommandokabine. «Rein vom Technischen her sehe ich keine Probleme», erklärte Jungo.

Betrieb das ganze Jahr hindurch

Auf Anfrage teilte der Verwaltungsrat der Schwyberg/Seeweid AG den FN mit, dass neu eine Ganzjahres-Bahn auf den Schwyberg führen soll. So werde die Bahn nicht mehr speziell auf eine Saison hin an- oder ausgeschaltet. Statt von 18 soll die neue Viererkabinen-Gruppenumlaufbahn nur noch von 13 Stützen getragen werden. Die alten Masten werden zum Teil verwendet, ergänzt oder ersetzt. Der Umbau sei auf 1,5 Millionen Franken budgetiert.Die Inbetriebnahme der Bahn und der Bau des Restaurants auf dem Schwyberg hätten Priorität, bevor dann in einer zweiten Phase auch die Skilifte auf dem Schwyberg auf Vordermann gebracht werden müssten, war von Seiten der Promotoren zu vernehmen.

An Bedingung gekoppelt

Der Wiederaufbau des Bergrestaurants, welches Ende 1999 vom Sturm Lothar zerstört worden ist, kostet 1,4 Millionen Franken. Ein Baugesuch für ein neues Bergrestaurant läuft – nach einer Verlängerung – noch bis zum 7. Dezember 2007. Bis dahin muss mit dem Bau begonnen werden. Das Vorhaben ist jedoch an die Bedingung gekoppelt, dass bis zu diesem Zeitpunkt eine Bahn läuft.

Start noch unklar

Wann genau der Umbau beendet sein wird und die Bahn zum ersten Mal gestartet werden kann, konnte der Verwaltungsrat nicht sagen. Es müsse nicht vor Weihnachten damit gerechnet werden, eine Inbetriebnahme im Frühling sei aber durchaus möglich. ak

Mehr zum Thema