Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Chef für das kantonale Informatikamt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Freiburger Staatsrat hat den 49-jährigen Michel Demierre aus Neyruz zum neuen Chef des Amts für Informatik und Telekommunikation ernannt. Wie der Staatsrat in einer Mitteilung schreibt, hat sich Demierre gegen 70 Bewerberinnen und Bewerber durchgesetzt. Demierre wird seine Stelle am 1. März 2017 antreten. Zurzeit leitet Sektionschef Christian Rieder das Amt interimistisch, nachdem der vorherige Amtsvorsteher Phi­lippe Savary im Juli in Pension gegangen ist (die FN berichteten). Laut Mitteilung besitzt Demierre Berufserfahrung in den Bereichen Management, IT-Gouvernance, strategischer Planung, Unternehmensberatung und Projektmanagement. Zurzeit ist er Direktor der Informationssysteme beim Uhrenhersteller Tag Heuer. Dank diesen Erfahrungen bringe Michel Demierre die Voraussetzungen mit, die Herausforderungen des digitalen Wandels zu bewältigen, heisst es.

Noch im Herbst hat die Gewerkschaft VPOD die Organisation des Amts für Informatik und Telekommunikation kritisiert. Staatsrat Georges Godel (CVP) beschwichtigte damals und verwies auf die laufende Reorganisation.

mir

Mehr zum Thema