Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Chef für La Liberté

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Louis Ruffieux folgt auf Roger de Diesbach

In der Redaktionsleitung der «La Liberté» kommt es per 1. Dezember 2004 zu einem Wechsel:Roger de Diesbach, welcher der Zeitung seit rund acht Jahren vorstand, tritt aus gesundheitlichen Gründen als Chefredaktor zurück; er bleibt jedoch in der Redaktion des Blattes und wird sich hauptsächlich als Autor mit Recherchenaufgaben befassen.

Seit 1991 bei der La Liberté

Der Verwaltungsrat der St. Paul AG hat den 49-jährigen La-Liberté-Redaktor Louis Ruffieux zu seinem Nachfolger ernannt. Der neue Chefredaktor hat das Kollegium St. Michael besucht und an der Universität Freiburg Literatur und Geschichte studiert. In der Folge arbeitete er 14 Jahre lang bei der Lokalzeitung La Gruyère. 1991 stiess er zur La Liberté, wo er das Ressort Politik übernahm.

Wie die Verlegerin in einer Verlautbarung festhält, ist es der Equipe um den scheidenden Chefredaktor gelungen, die Auflage markant zu steigern. Insgesamt zählt die Zeitung in der so genannten Wirtschaftszone 15 (Payerne, Bulle, Châtel-Saint-Denis und der Agglomeration Freiburg) 38626 Abonnenten mit zirka 94000 Lesern; sie ist damit eine bedeutende Stimme in der Westschweiz geworden. Der Erfolg der La Liberté sei mit dem konstanten Streben nach publizistischer Qualität, einer motivierten Redaktion und der Zusammenarbeit mit anderen Zeitungen verbunden, heisst in dem Communiqué weiter.

Meistgelesen

Mehr zum Thema