Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Direktor für das geschützte Seeuferfeuchtgebiet Grande Cariçaie

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Marc Kipfer

Cheseaux-Noréaz Das Naturschutzgebiet «Grande Cariçaie» hat am Mittwoch seinen neuen Direktor Michel Baudraz vorgestellt. Der 41-jährige EPFL-Ingenieur wurde aus 24 Bewerbern ausgewählt. Die Verantwortlichen beschreiben Baudraz als leidenschaftlichen Naturbeobachter und erfahrenen Profi in diesem Bereich. Der neue Direktor arbeitete zuvor in einem auf Umweltstudien spezialisierten Ingenieurteam. Die Grande Cariçaie ist ihm bekannt: 1995, unmittelbar nach seiner Ausbildung, absolvierte er am Neuenburgersee sein erstes Stage.

Der Vorgänger von Michel Baudraz, Jean-Laurent Pfund, hatte den Posten nach nur drei Monaten verlassen. Er wurde Amtsvorsteher des Neuenburger Umweltamts.

Finanzierung für vier Jahre

Das Naturschutzgebiet wird ab sofort nach einer neuen Vereinbarung finanziert, wie die Verantwortlichen am Mittwoch ebenfalls mitteilten. Die öffentlichen Gelder werden nun jeweils für vier Jahre festgelegt, erstmals von 2012 bis 2015, und sind an fixe Ziele gebunden. Die Kantone Freiburg, Waadt und der Bund teilen sich die Kosten.

Kehrt in die Grande Cariçaie zurück: Michel Baudraz.Bild Vincent Murith

Mehr zum Thema