Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Präsident der Regierungskonferenz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Serge Sierro, Vorsteher des Departements für Erziehung, Kultur und Sport des Kantons Wallis, löst den Freibur-ger Staatsrat Augustin Macheret als Präsident der Konferenz der Westschweizer Kantonsregierungen (CGSO) ab. Sierro wird der Konferenz, die sich aus Vertretern der Kantone Freiburg, Bern, Genf, Jura, Neuenburg Wallis und Waadt zusammensetzt, für die Periode 2000 bis 2002 vorstehen.

Wie die CGSO in einer Pressemitteilung schreibt, hat die CGSO im Lauf der Präsidentschaft von Augustin Macheret ihre Studien zum Einbezug der Parlamente in die Kontrolle der interkantonalen Konventionen fortgeführt. Ende Januar wurde ein Vereinbarungsprotokoll, betreffend die parlamentarische Kontrolle über die Fachhochschule der Westschweiz, unterzeichnet.
Gleichzeitig habe die CGSO an der parlamentarischen Kontrolle in der Verhandlungsphase einer interkantonalen Vereinbarung gearbeitet. Dazu hat die Konferenz zu Themen wie Expo.02, Olympische Spiele, Telecom-Ausstellung, Situation des Flughafens Genf-Cointrin Stellung genommen und sich mit Geschäften auf nationaler Ebene (neuer Finanzausgleich, Beziehung mit den Städten usw.) auseinandergesetzt. Im Lauf der Jahre sei die CGSO zu einer umsichtigen Ansprechpartnerin sowie zu einem Ort des Austausches und der konkreten Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Kantonsregierungen avanciert, schreibt die Konferenz.

Mehr zum Thema