Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Präsident fürs Rote Kreuz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Grangeneuve Nach zehn Jahren als Präsident des Freiburgischen Roten Kreuzes hat André Liaudat sein Amt an der Generalversammlung vom Montagabend niedergelegt. Er wurde von allen Seiten für sein zukunftsgerichtetes Denken und die Reorganisation der Strukturen des Roten Kreuzes gelobt. In seiner Amtszeit gelang es der Freiburger Organisation, die Finanzen zu sanieren und viele neue Angebote aufzubauen. Die Generalversammlung ernannte Liaudat zum Ehrenmitglied.

Sein Nachfolger heisst Jean-Bernard Dénervaud. Der 59-jährige Anwalt lebt in Villars-sur-Glâne und ist stellvertretender Direktor der Freiburger Kantonalbank, wo er den Bereich Compliance und Rechtsdienst leitet. Er engagiert sich seit 1998 beim Freiburgischen Roten Kreuz.

Jubiläum brachte Gewinn

2009 hatte das Freiburgische Rote Kreuz seinen hundertsten Geburtstag gefeiert. «Das Jubiläumsjahr hat uns die Möglichkeit geboten, unsere Werte einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen», sagte Geschäftsführer Charles Dewarrat. Die Feiern und Aktivitäten rund um das Jubeljahr haben einen finanziellen Gewinn von 9400 Franken erbracht. njb

Mehr zum Thema