Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Reinigungsdienst

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Pro Senectute hilft Betagten im Haushalt

Autor: Von KARIN AEBISCHER

Schwere Arbeiten im Haushalt können von Seniorinnen und Senioren aus körperlichen Gründen oft nicht mehr selber ausgeführt werden. «Es ist uns ein grosses Anliegen, dass diese Personen Hilfe erhalten, und nicht früher als unbedingt nötig ihr Heim verlassen müssen», erklärt Claudia Dietrich, Verantwortliche für den Bereich Service bei der Pro Senectute Freiburg. Ausserdem sei der Reinigungsdienst auch für die Angehörigen der Senioren eine Entlastung und senke indirekt die Kosten, da ein Heimeintritt nicht mehr nötig wird.Die neue Dienstleistung, die sich in einem einjährigen Testlauf bewährt hat, umfasst je nach Wunsch eine Grundreinigung der Wohnung, das Putzen der Fenster und des Backofens oder auch Arbeiten wie des Abtauen des Kühlschrankes oder der Gefriertruhe. «Wir wollen klarstellen, dass wir keine Konkurrenz zur Spitex sind, sondern eine Ergänzung zu deren alltäglichen Arbeiten wie Bügeln, Staubwischen, Waschen usw.», erläutert der Geschäftsleiter von Pro Senectute Jean-Marc Groppo.Der soziale, kommunikative Hintergedanke spielt bei diesem neuen Service immer mit. Claudia Dietrich ist es sehr wichtig, dass das Reinigungspersonal mit den älteren Menschen einen vertrauten Kontakt aufbaut. Deshalb wird, wenn möglich, den Kundinnen und Kunden immer dieselbe Reinigungsfrau zugeteilt. «Wir haben Mitarbeitende, die das «Gschpüri» für ältere Personen aufbringen. Es ist nicht immer leicht damit umzugehen, wenn sie zum Beispiel viermal dasselbe erzählen oder den vereinbarten Termin vergessen haben und deshalb die Türe nicht öffnen», erzählt Dietrich. Aufgrund dessen wird das Putzteam auch geschult im Umgang mit Betagten.

80 neue Mitarbeiter

Das Reinigungspersonal umfasst 80 Mitarbeitende aus dem ganzen Kanton Freiburg. Damit die Sprache oder die Mentalität der Kommunikation mit den Kunden nicht im Wege stehen können, stammen diese Personen aus den verschiedenen Bezirken des Kantons und werden jeweils auch in ihrer näheren Umgebung eingesetzt.Pro Stunde bezahlt der Kunde für die Reinigung 28 Franken. Bei mangelnden finanziellen Mitteln kann bei der Pro Senectute ein entsprechendes Gesuch um Unterstützung beantragt werden. Auch die Anfrage für einen Reinigungseinsatz ist ganz einfach zu handhaben. Ein Telefonanruf an die Pro Senectute genügt.Pro Senectute, Claudia Dietrich 026 347 12 40; claudia.dietrich@fr.pro-senectute.ch

Mehr zum Thema