Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Schlossherr gesucht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Neuer Schlossherr gesucht

Der Kanton Bern will das Schloss Münchenwiler loswerden

Die Berner Regierung sucht einen Käufer für das Schloss Münchenwiler. Die Einwohnergemeinde ist darüber wenig erfreut. Der Gemeindepräsident befürchtet, dass der Hotelbetrieb in absehbarer Zeit eingestellt werden könnte.

Autor: Von PATRICK HIRSCHI

Lust auf einen Tapetenwechsel? Wer über das nötige Kleingeld verfügt, kann sich schon bald den Traum vom eigenen Schloss verwirklichen. In der Berner Gemeinde Münchenwiler – einer Enklave mitten im freiburgischen Seebezirk – wird das Schloss zum Verkauf angeboten.Wie das bernische Amt für Information am Dienstag schrieb, gedenkt der Kanton Bern, Anfang 2007 das Schloss auszuschreiben und gleichzeitig unter Denkmalschutz zu stellen. Der Kanton benötige das Schloss oberhalb von Murten seit einigen Jahren nicht mehr. Früher hatte das Schloss als Standort der Volkshochschule gedient, wie Doris Haldner von der bernischen Baudirektion gegenüber den FN erklärt. Über die Preisvorstellungen des Kantons wollte sie keine Auskunft geben.Die Liegenschaft soll zusammen mit der Schlosskirche und dem Schlosshotel veräussert werden. Die Mitglieder der evang.-reformierten Kirchgemeinde Münchenwiler-Clavaleyres dürfen aber weiterhin in der Schlosskirche zur Predigt. Die Kirchgemeinde erhält laut Doris Haldner ein unbefristetes Nutzungsrecht. Und der Einwohnergemeinde bleibt die Zivilschutzanlage im Schloss erhalten.Auch der Mietvertrag mit der Parkhotel Schloss Münchenwiler AG wird an den künftigen Besitzer übertragen, allerdings nur bis Ende 2009. Laut Hoteldirektor Wolfgang Feller ändert sich für die Kundschaft durch einen Verkauf nichts.Weniger euphorisch über den Verkauf ist Jakob Schluep. Die vertraglichen Verpflichtungen für den zukünftigen Schlossherrn vermögen den Gemeindepräsidenten von Münchenwiler nicht zu beruhigen. «Das ist ein Vabanquespiel», meint er. Zwar sei eine Umnutzung des Schlosses seiner Meinung nach praktisch ausgeschlossen, nicht aber eine Schliessung – allenfalls nach einem Weiterverkauf.Möchte die Gemeinde das Schloss nicht selber kaufen? «Wir haben nicht dieselben Möglichkeiten wie Aarberg oder Thun», sagt Schluep. Münchenwiler sei mit 420 Einwohnern die kleinste Berner Gemeinde mit einem Schloss sei. Über einen Schlosskauf habe man im Gemeinderat trotzdem diskutiert, fährt er fort, «wir haben das Thema noch nicht abgeschrieben».Zurzeit ist der Gemeinderat noch am Verhandeln mit den Kantonsbehörden. Diesen Freitag findet um 19.30 Uhr im Schloss eine öffentliche Information zum Thema statt.

Mehr zum Thema