Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Schwinger-Präsident

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Neuer Schwinger-Präsident

Auf Fredy Aubert folgt Jean-Pierre Häni

Der Freiburger Schwinger-Verband tagte am Samstag in Lugnorre. Fredy Aubert vom Schwingclub Murten trat als Kantonal-Präsident zurück.

Vier Personen traten aus dem Kantonal-Vorstand zurück. Der scheidende Präsident Fredy Aubert war sechs Jahre im Amt. Höhepunkt war das Expo-Schwinget 2002 in Muntelier. In seinem Jahresrapport hielt Aubert den Rückgang bei den Jungschwingern fest. Es sind zwanzig weniger, dennoch dominieren sie nach wie vor in der Westschweiz klar. Die Jungschwinger gewannen am Kantonalen in Nant neun der zehn Titel und am Westschweizerischen Eysins gleich alle zehn Titel.

Neuer Präsident ist nun Jean-Pierre Häni (Schwingclub Freiburg). Er ist seit 1994 im Kantonal-Vorstand. Häni, der seit Jahren als Speaker an mehreren Schwingfesten, u. a. auch in Schwarzsee, fungiert, bringt grosses Wissen und Erfahrung als Nachwuchstrainer mit. Ausserdem spricht er perfekt Deutsch und Französisch. Bei seiner Wahl sagte er mit etwas Sorgen: «Es herrscht ein chronischer Mangel an Ehrenamtlichen, die mithelfen, unseren Verband vorwärts zu bringen.»

Anneliese Riedo und Daniel Mauron
kantonale Ehrenmitglieder

Ebenfalls zurückgetreten sind Sekretärin Renée Genoud, welche als erste Frau Präsidentin eines Schwingclubs in der Schweiz war (Châtel-St-Denis), Kassierin Anneliese Riedo (Sense) und Propagandist Claude Richoz (Basse-Veveyse). Diese vier Personen wurden vom Verband zu kantonalen Ehrenmitgliedern ernannt. Diese Ehrung erhielt auch Daniel Mauron (Sense), der seit 35 Jahren im Schwingsport aktiv ist.

Neu im Kantonal-Vorstand sind Patrick Piller (Sense) und Sonja Pichonnat (Veveyse). Piller trat im September aus gesundheitlichen Gründen vom aktiven Schwingsport zurück.
Werner Jakob (Schwingclub Kerzers) ist seit dem Vorjahr TK-Chef des Westschweizer Verbandes. Nun trat er als Kantonal-Trainer zurück. Jakob gab mangelnden Zusammenhalt als Grund an. Neuer Kantonal-Trainer ist Frédéric Gander (Haute-Broye). Auf ihn wartet das wichtige Jahr 2004 mit dem Eidgenössischen in Bern. Gander trat wie Piller aus Verletzungsgründen frühzeitig vom Schwingsport zurück. Er ist Sportlehrer in Bulle.

Der kantonale TK-Chef René Julmy kritisierte die Aktivschwinger wegen deren fehlenden Ambitionen. Ausserhalb des Kantons Freiburg gewannen nur sechs Kränze. Die erfolgreichsten Schwinger der Saison sind einmal mehr Hans-Peter Pellet und Stefan Zbinden (beide Sense). Beide gewannen diese Saison je sieben Kränze. Fünf Kränze gewann Benoît Kolly (Haute-Sarine). Das Westschweizerische gewann Fredy Schläfli (Freiburg), zusammen mit Gästeschwinger Rolf Zimmermann.

Kantonales 2004 in Cottens

Im nächsten Jahr findet das Freiburger Kantonale am 11. Juli in Cottens und das Westschweizerische am 20. Juni in Charrat-Fully statt.

Das Kantonale der Jungschwinger findet am 29. August in Riaz und das Westschweizerische am 16. Mai in Posieux statt. Das Schwarzsee-Schwinget wird am 27. Juni ausgetragen.

Nächstes Jahr feiert der Westschweizer Schwing-Verband sein 100-jähriges Bestehen, und zwar am 27. November in Martigny. ccr/FN

Mehr zum Thema