Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neues Logo für den Schulanfang

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Polizei will Fahrzeuglenker in nächster Zeit zusätzlich sensibilisieren

In den Ortschaften Kerzers, Agriswil, Gempenach, Büchslen, Ried, Ulmiz und Fräschels beginnt das Schuljahr schon am 20. August, für den Rest des Kantons am 23. August. Ab diesen Daten werden 3582 Kinder zum ersten Mal den Weg in den Kindergarten antreten, und 19 743 Schüler der Primarklassen befinden sich wieder auf dem Schulweg, wie die Kantonspolizei in einem Communiqué mitteilt.Der Touringclub der Schweiz (TCS) hat in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu), der Polizei und dem Fonds für Verkehrssicherheit eine neue Sensibilisierungskampagne konzipiert. Dazu gehören Plakate, Spruchbänder, Parkscheiben, Radio- und Fernsehspots. Das bekannte Schulanfangssujet wurde mit lebendigen Farben aufgepeppt, um es wirkungsvoller zu machen.Die Freiburger Kantonspolizei legt in den kommenden Wochen ihre Aufmerksamkeit vermehrt auf den Verkehr in der Nähe von Schulhäusern. Konkret gibt die Gendarmerie für die Zeit vom 20. August bis zum 7. September folgende Schwerpunkte bekannt:l Überwachung der Schulwege bei Schulanfang und Schulschlussl Respektierung der Fussgängervortrittsregelungl Kontrolle der parkierten Fahrzeuge in Schulhausnähe. Oft behindern diese die Sicht der Kinderl Zahlreiche Geschwindigkeitskontrollen auf Schulwegen und in der Nähe von FussgängerstreifenZudem achten die Polizisten im Speziellen auf Kinder, die mit dem Auto zur Schule geführt werden und nicht durch ein adäquates Rückhaltesystem geschützt sind.In der Schweiz wurden im vergangenen Jahr 247 Kinder, welche zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs waren, schwer verletzt oder getötet. Die Kampagne empfiehlt, in der Umgebung von Schulen sowie in der Nähe von Haltestellen besonders vorsichtig zu fahren.Es sei überdies wichtig, vor Fussgängerstreifen ganz anzuhalten, wenn ein Kind die Strasse überqueren will oder bereits über die Strasse geht. Auf Handzeichen sei zu verzichten, denn das Kind könne sich veranlasst sehen, unvermittelt über die Strasse zu rennen, ohne zum Beispiel auf Autos aus der Gegenrichtung zu achten. Besondere Vorsicht sei auch bei Kindern auf dem Velo geboten.Um die ganz Kleinen für die Gefahren des Strassenverkehrs zu sensibilisieren, rät die Polizei den Eltern, den Schulweg vor Schulanfang mehrmals zusammen mit ihrem Kind zurückzulegen – und dabei nicht den kürzesten, sondern den sichersten Weg zu wählen. hiEine Info-Broschüre wird von Polizei, bfu und TCS verteilt. Sie kann auf der Website des TCS heruntergeladen werden. www.tcs.ch

Mehr zum Thema