Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neues Lokal in Aussicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kinderkrippe will nach Murten ziehen

Autor: Von PATRICK HIRSCHI

Zurzeit ist die Kinderkrippe «Schildli» nach wie vor in den Räumlichkeiten des ehemaligen Restaurants «Kantonsschild» in Galmiz untergebracht. Da diese Liegenschaft verkauft werden soll, muss der Trägerverein für die Krippe ein neues Zuhause finden.«Noch ist das Gebäude nicht verkauft», betont Sandra Moser gegenüber den FN. Sie ist seit anfangs Oktober Präsidentin des Vereins «Schildli». Obwohl der Verein die definitive Kündigung noch nicht erhalten hat, hält er schon seit längerem Ausschau nach neuen Räumlichkeiten. «Wir wollen schliesslich nicht vor vollendeten Tatsachen stehen», sagt Moser.

Genossenschaft soll Lokal kaufen

Ein neuer Standort könnte möglicherweise das Quartier Merlachfeld in Murten werden. Dort entsteht ein Haus mit acht Eigentumswohnungen. Eine dieser Wohnungen im Parterre entspricht mit 400 Quadratmetern den Bedürfnissen der Kinderkrippe.Allerdings ist der Verein selbsttragend und laut der Präsidentin nicht in der Lage, für eine Eigentumswohnung im Wert von rund 1 Million Franken das erforderliche Eigenkapital von etwa 350 000 Franken zusammenzubringen. Es ist deshalb vorgesehen, eine Genossenschaft zu gründen. Diese soll das Stockwerkeigentum erwerben und an den Krippenverein weitervermieten. «An der Genossenschaft können sich Gemeinden beteiligen, aber auch Privatpersonen», erklärt Sandra Moser.Die Gemeinde Murten hat eine finanzielle Beteiligung an der Genossenschaft zugesichert, wie der Gemeinderat am Mittwoch in einem Communiqué mitteilte. Allerdings muss der Generalrat an der Budgetsitzung im Dezember die rund 200 000 Franken, die dafür vorgesehen sind, noch bewilligen.

Nicht alle Gemeinden sind begeistert

Der Verein «Schildli» hatte bei zahlreichen Gemeinden rund um Murten angefragt, ob sie sich an einer Genossenschaft beteiligen würden. «Aber die meisten lehnten ab oder wollen nur einen einmaligen Beitrag gewähren», sagt Sandra Moser.Mitte November entscheidet der Verein an einer ausserordentlichen Generalversammlung, ob die Genossenschaft gegründet wird. Ziel wäre es, im August 2008 die Krippe am neuen Standort zu eröffnen.Wenn das klappt, will der Verein die Anzahl Krippenplätze von 14 auf 24 ausbauen. Die Nachfrage ist jedenfalls da. «Wir haben über 30 Kinder auf der Warteliste, sogar aus Avenches, Ins und Muri bei Bern», erklärt Sandra Moser. Die Präsidentin gibt ausserdem zu verstehen, dass der Verein auf der Warteliste Familien aus jenen Gemeinden bevorzugt, die sich an der Genossenschaft beteiligen.

Mehr zum Thema