Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neues Mitglied im Vorstand des CSK

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Delegiertenversammlung des Christlich-Sozialen Kartells (CSK) fand dieses Jahr im Restaurant Traubentreff in Alterswil statt. CSK-Präsidentin und Grossrätin Bernadette Mäder-Brülhart führte vor 30 Teilnehmenden durch die Versammlung. Sie eröffnete das Treffen mit dem Verlesen des Jahresberichts und kam auf verschiedene Höhepunkte des vergangenen Vereinsjahrs zu sprechen: Der CSK-Familientag in Düdingen beispielsweise wurde mit einer äusserst informativen Besichtigung der Magdalena-Einsiedelei und anschliessendem Beisammensein in der Kantine beim Kieswerk Kiemy bestritten. Des Weiteren wurde auch das CSK-Forum hervorgehoben, an welchem die damalige Leiterin der Memory Klinik im HFR Meyriez, Frau Dr. med. Katja Jeckelmann Vonlanthen, über das äusserst aktuelle Thema Demenz referierte.

Fries neu im CSK-Vorstand

Bernadette Mäder-Brülhart wies in ihrem Jahresbericht auch auf eine durch den Vorstand gestartete Umfrage hin, welche Teil einer Überarbeitung des Leitbilds des CSK ist. Der Vorstand möchte herausfinden, wie die Mitgliederorganisationen das CSK wahrnehmen und welchen Beitrag das CSK an das Vereinsleben leistet oder leisten kann.

Anschliessend stellte Kassier Raphael Waeber die Jahresrechnung 2018 vor, wobei ein leichter Jahresverlust vermeldet werden musste. Das präsentierte Budget für das Jahr 2018 wurde von der Delegiertenversammlung daraufhin einstimmig angenommen. Den Abschluss des offiziellen Teils der Versammlung bildete die Wahl des Vorstands: Alle Vorstandsmitglieder wurden im Amt bestätigt. Mit Marie-­Louise Fries wurde zudem ein weiteres Mitglied in den Vorstand gewählt.

Im Anschluss an die Delegiertenversammlung präsentierte der Gastredner Charles Folly Geschichte und Geschichten rund um Alterswil. Das fundierte Wissen über die Geschichte des Dorfs Alterswil und des Sensebezirks nahm die Anwesenden mit auf eine faszinierende Zeitreise in die Vergangenheit. Anhand zahlreicher Anekdoten und Erzählungen machte der ehemalige Primarlehrer die Dorfgeschichte lebendig. So berichtete Folly, dass bereits 6000 vor Christus Menschen zeitweilig unter der Burg Obermaggenberg siedelten oder dass Alterswil die älteste Glocke des Sensebezirks besitzt, datiert aus dem Jahre 1481.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema