Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neues Pächterpaar im Soldatenhaus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

jaun Nach gut zwei Jahren musste der Stiftungsrat des Freiburger Soldatenhauses letztes Jahr erneut nach neuen Hauswarten Ausschau halten. Darauf hat Präsident Daniel Roubaty an der Jahresversammlung vom vergangenen Samstag hingewiesen. Die bisherigen Pächter Rodolphe Pasquier und Olivia Milan hatten nämlich auf Ende der Wintersaison ihre Kündigung eingereicht. Verwalter Stéphane Muller verhehlte in seinem Jahresbericht nicht, dass die Gastfreundschaft des scheidenden Paares den Kunden gegenüber manchmal etwas zu wünschen übrig liess.

Ein Dutzend Bewerbungen

Wie Präsident und Verwalter an der Versammlung sagten, haben sich auf die Ausschreibung hin rund ein Dutzend Personen gemeldet. Aufgrund ihrer Lebenserfahrung und als aktive SAC-Mitglieder hätten Colette und Nicolas Dupasquier aus Epagny am meisten überzeugt. Seit dem 1. April führen sie nun das Soldatenhaus am Fuss der Gastlosen.

Die Fensterläden ersetzen

Laut Verwalter Stéphane Muller werden laufend anstehende Reparaturen und Renovationen ausgeführt, um die Qualität beim Empfang und der Bedienung der Gäste im Haus sicherzustellen. Eine grössere Renovation werde der Ersatz der Fensterläden im kommenden Herbst darstellen.

Freundeskreis ergänzen

Einen Zustupf an die Finanzierung dieser Kosten leistet jeweils der Verein der Freunde des Soldatenhauses. Angesichts der Überalterung müssten neue Spender und neue Mitglieder gesucht werden, betonte Präsident Daniel Roubaty an der Versammlung, ansonsten werde die Finanzkapazität weiterhin von Jahr zu Jahr abnehmen. wb

Mehr zum Thema