Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nicht alle Schwestern wurden infrage gestellt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 

Zum Artikel über das ehemalige Kinderheim St-François in Courtepin – diverse FN-Ausgaben 

Ich lese die FN jeden Tag und staune immer wieder über die vielen Leserbriefe, welche in der Zeitung zu lesen sind. Das freut mich und zeigt Interesse am Geschehen des Alltags. Wir sind eine lebendige Gemeinschaft. Die Leser setzen sich mit einem Thema auseinander, ja sie zerlegen es sogar. Dies möchte ich nun auch mal tun zum Artikel über die früheren Heimkinder in Courtepin.

Mir ist aufgefallen, dass harte Kritik am Inhalt der Arbeit der Maturandin hochgekommen ist. Ich denke, dass die Studentin auch einige Beispiele einbringen wollte, die sich leider damals ereignet haben. Mit diesen Vorkommnissen wurden aber doch nicht gleich alle Schwestern infrage gestellt. Die Ingenbohler Schwestern haben viel Gutes geleistet, vielen armen Kindern geholfen und sicher immer gebetet für die noch Ärmeren.

Wie es halt so ist im Leben, wir sind alle schwache Menschen. Könnte es sein, dass einige von den Schwestern zum «Schwester-Sein» gezwungen worden sind? Vielleicht wären sie gerne einer ganz anderen Berufung gefolgt. Ich weiss es nicht. Unzufriedenheit und Unglücklich-Sein könnten Grund sein für die in der Maturaarbeit erwähnten Handlungen.

Ich glaube, dass es einige Menschen gibt, welche negative Erinnerungen an diese Zeit haben. Die Wahl des Themas der Maturaarbeit hat die Studentin sicher nicht unüberlegt getroffen. Ich selber habe gute Erinnerungen an meine Guglera-Zeit mit den Ingenbohler Schwestern. In jedem Menschen steckt eine gute Ader, und Fehler machen wir alle jeden Tag. Ich wünsche Aline Muller viel Kraft und Erfolg für den Rest des Studiums, Mut hat sie bereits bewiesen.

 

«Aline Muller hat Mut bewiesen.»

 

Mehr zum Thema