Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nicht mehr mit Fred ins Bett

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schwarzenburg Sie wollte Miss Schweiz werden, war Popstar, Lastwagenchauffeurin und ist heute als Fernsehmoderatorin bekannt: Jeanette Macchi, früher Jeanette Meier. Mit Dance-Heulern wie «Fritz Loves My Tits», «Fred Come to Bed» oder «Sex on the Phone» eroberte die Blondine die Charts in ganz Europa und sogar in Japan. Ähnlich pulsierend wie die Musik ihrer Combo «E-Rotic» war ihr damaliges Leben: Jeanette Macchi bewegte sich im oberflächlichen Showgeschäft, sie fristete ein rebellisches und zielloses Dasein. Heute arbeitet sie, seriös und religiös geworden, für die TV-Sendung «Fenster zum Sonntag».

Wie es zu dieser radikalen Veränderung in ihrem Leben gekommen ist und wie Jeanette Macchi diesen Prozess erlebt hat, erzählt sie am Sonntag in Schwarzenburg. Dieser Anlass in der Evangelisch-methodistischen Kirche trägt den Titel «VIP-Träff» und das Motto «Spurwechsel im Leben». mkEvangelisch-method. Kirche, Schwarzenburg. So., 28. November, 17 Uhr.

Mehr zum Thema