Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nichts zu verteidigen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Martina ist eine alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, die in der Schweiz lebt und trotzdem jeden Fünfer sorgsam in der Hand wiegt, bevor sie ihn ausgibt. Wenn sie schon keine Sommerferien macht, kann sie heute ihren Töchtern wenigstens ein Eis kaufen? Liegt der Kauf einer Forelle drin? Oder ein Pfund Trauben?

In Jemen oder Somalia sind im Moment sogar alltägliche Grundnahrungsmittel ein Luxus. Bei uns haben die KMU ausserdem in diesen schwierigen Zeiten einen grossen Geldbedarf. Trotzdem will die Schweiz Milliarden für Kauf, Betrieb und Unterhalt von Kampfjets ausgeben. Niemand weiss, wofür der erwünschte Flugzeugtyp gut sein soll und wann der Ernstfall eintritt, bei dem er gebraucht wird. Und Martina besitzt nichts, was verteidigt werden soll.

Vielleicht kann man das am 27.  September beim Ausfüllen des Stimmzettels bedenken.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema