Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nie aufgeben! Gehe mutig deinen Weg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gastkolumne

Autor: Christian Bielmann

Nie aufgeben! Gehe mutig deinen Weg

Überall wo ich hingehe, fragen mich die Leute, wo ich nächste Saison spielen werde. Ehrlich gesagt, kenne ich die Antwort im Moment noch nicht zu hundert Prozent. Ich habe bei Neuenburg Young Sprinters einen Vertrag unterschrieben. In diesem Vertrag wurde eine Klausel eingebaut, die mir erlaubt, jederzeit den Vertrag zu kündigen, um in eine NLA-Organisation zu wechseln. Daher halte ich den ganzen Sommer, aber auch den ganzen Winter die Ohren offen, um allenfalls eine Chance bei einem NLA-Klub zu erhalten.

Leider wurde mein Vertrag mit Freiburg-Gottéron nicht verlängert. Darüber bin ich enttäuscht. Enttäuscht auch über die Art und Weise, wie der Sportchef seinen Entscheid mitgeteilt hat. Ich spielte mein ganzes Leben lang für diesen Klub und habe immer alles gegeben. In meinen Augen wäre ein anderes Verhalten angebracht gewesen. Aber eben, ich habe mit Gottéron zu viele gute Momente erlebt und finde es daher nicht angebracht, auf irgendeine Weise meinen Stammklub zu kritisieren. Sollte ich in den nächsten Jahren wieder die Möglichkeit erhalten für Gottéron zu spielen, werde ich es auf jeden Fall tun. Gottéron ist und bleibt der Klub meines Herzens. Einige Entscheide bleiben aber trotzdem ein Fragezeichen, die ich nicht nachvollziehen kann. So ist halt der Sport, entweder wird man auf Händen getragen, oder man wird wie eine warme Kartoffel fallen gelassen.

Obwohl ich fast von jedem NLB-Klub eine Offerte erhalten habe, entschied ich mich, nach Neuenburg zu gehen. Dieser Entscheid fiel mir relativ leicht, denn in Neuenburg finde ich mit Mirek Hybler und Valeri Chiriaev sehr gute Trainer, bei denen ich mich noch weiterentwickeln kann. Zudem erhalte ich dort die nötige Eiszeit, um meine Fähigkeiten zeigen zu können. Zudem werde ich im Team eine gewisse Verantwortung tragen müssen, mit der ich mich persönlich auch weiterentwickeln werde. Ich gehe nicht mit dem Gedanken nach Neuenburg, dass ich mein ganzes Leben lang in der NLB spielen werde. Ich sehe die ganze Sache als Chance, um mich für die NLA aufzudrängen. Ich hätte auch lieber den «Aufzug» genommen und in der NLA gespielt, doch nun muss ich die «Treppe» nehmen, um mein Ziel zu erreichen. Ein weiterer wichtiger Faktor, der bei meinem Entscheid eine grosse Rolle gespielt hat, ist die Tatsache, dass ich in meiner geliebten Stadt bleiben kann und nicht wegziehen muss. In Freiburg kenne ich so viele gute Leute, und das Wichtigste ist dabei, dass meine Familie hier lebt. Hier fühle ich mich sehr wohl, und ein Sportler kann nur gut sein und über seine Grenzen gehen, wenn er sich wohl fühlt.

Schon seit Wochen befin-de ich mich voll im Aufbautraining. Ich will so schnell wie möglich wieder in die höchste Spielklasse zurück. Aus diesem Grund arbeite ich jeden Tag noch härter, als ich es bis anhin getan habe, um mein Ziel zu erreichen.

Christian Bielmann war bisher der einzige Deutschfreiburger im Team von Gottéron und spielt in der kommenden Saison wohl bei Neuenburg in der NLB. Er schreibt regelmässig Gastkolumnen in den FN.

Mehr zum Thema