Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Niederhäusers 200-m-Bronze

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zunächst lief Marc Niederhäuser die 100 m als Sechster in mässigen 10,71: «Nach meinen 10,55 von Lugano machte ich mir selber zu viel Druck. Heute bin ich völlig neben den Schuhen gewesen.»

Bis 150 m alles super

Über 200 m, seiner Paradedisziplin, wollte Niederhäuser seine Bestzeit von 21,06 knacken: «Nach 150 Metern war alles super. Dann machte das Stehvermögen den Unterschied.» Marc Schneeberger näherte sich mit 20,78 bis auf drei Hundertstel der B-Limite für Olympia, und Niederhäuser blieb auf 21,12 Sekunden: «Ich habe alles gegeben, und das muss ich akzeptieren. Doch ich bin überzeugt, dass ich 20,75 laufen kann.»

Keine Staffel in Athen

Die Schweiz wird in Athen keine Staffel über 4-mal 100 m stellen. Dazu Niederhäuser: «Um unter den sechzehn ersten Nationen zu sein, hätten wir 39,00 laufen müssen. Wir liefen diese Saison nicht unter 39,60 Sekunden.

Mehr zum Thema