Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Niederlage vor Abstiegsrunde

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Niederlage vor Abstiegsrunde

Zum Abschluss der Qualifikationsrunde in der Volleyball-Männer-NLB kassierte Murten eine Niederlage. Die Murtner nehmen nun die Abstiegsrunde in Angriff.

Autor: Von FLAVIO BORTOLUZZI

In der Vorrunde zeigte man in Münchenbuchsee eine desolate Leistung und unterlag sang und klanglos. Die Rehabilitation gelang in diesem Rückrundenspiel, aber die Niederlage konnte nicht verhindert werden. Das Spiel war wie so oft bei den Murtnern ein Auf und Ab innerhalb weniger Punkte, ja sogar innerhalb eines einzigen Ballwechsels. Zu Beginn des ersten Satzes waren Service und Abnahme das Rezept zum Erfolg. In der Mitte des Satzes reihte sich jedoch Servicefehler an Servicefehler, gleichzeitig kam die Abnahme nicht mehr mit der gewünschten Präzision, und weg war der schöne Vorsprung, den sich die Murtner erspielt hatten, und verwandelte sich sofort in einen Rückstand. Dann folgte die Reaktion, die Services wurden wieder aggressiver gespielt und die Angriffe wieder vermehrt zu direkten Punkten verwertet. Am Ende jedoch war es wie so oft der Gegner, der das bessere Ende in diesem Satz für sich behielt.Die Abnahme, hauptsächlich Schröder, welcher im ersten Satz doch einen grösseren Durchhänger hatte, fing sich ausgezeichnet und zwang ab dem zweiten Satz durch sein sehr präzises Spiel die Berner zum Umstellen in der Servicetaktik. Vor allem die Mittelangreifer, immer wieder gekonnt von Passeur Aellig in Szene gesetzt, konnten sich nun vermehrt die Punkte notieren lassen. Aber im Spielverlauf änderte sich trotzdem nichts. So wurde in einem Ballwechsel der Angriff der Gäste mirakulös verteidigt, Passeur Aellig hatte alle Möglichkeiten, um den Gegner am Block auszuspielen, der Angriff auf das präzise Zuspiel landete dann aber meterweit im Aus. Im nächsten Ballwechsel wurde nach der Verteidigung der Ball mehr schlecht als recht aufgestellt und Aussenangreifer Portmann, welcher nicht unbedingt als Superangreifer bezeichnet werden muss, versenkte den Angriff spektakulär. Nur diese beiden Punkte zeigen, dass auch etwas das Glück beansprucht werden musste, um das Spiel auf die Murtner Seite kippen zu können.Der dritte Satz hätte wieder auf beide Seiten kippen können. Die Murtner führten meist, gaben den Vorsprung und zum Schluss den Satz ab. Im vierten und letzten Satz war der Vorsprung der Berner zu gross, um die Niederlage zu verhindern.

Murten – Münchenbuchsee 1:3 (22:25, 25:20, 23:25, 22:25)

Murten: Aellig, Hertig, Portmann, Schröder, Bortoluzzi, Herren; Tschanz

Mehr zum Thema