Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Niederlande nach zweitem Sieg bereits Gruppensieger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wie Italien und Belgien qualifiziert sich auch die Niederlande mit dem zweiten Sieg frühzeitig für die EM-Achtelfinals. Die Niederländer bezwingen in der Gruppe C Österreich 2:0.

Erstmals an einer EM-Endrunde konnten die Österreicher ein Gruppenspiel mit einem Sieg aus der vorangegangenen Partie angehen. Ohne selbst über die ganzen 90 Minuten zu hochkarätigen Torchancen zu kommen – die besten zwei Möglichkeiten kamen kurz vor Schluss -, hielt die Mannschaft von Nationalcoach Franco Foda lange Zeit recht gut mit.

Alaba verursacht Srafstoss

Das 0:1 nach elf Minuten war aus österreichischer Sicht ärgerlich und vermeidbar. David Alaba trat im Zweikampf dem niederländischen Verteidiger Denzel Dumfries knapp innerhalb des Strafraums auf den Fuss. Nach der Videokonsultation konnte der israelische Schiedsrichter Orel Grinfeld nur auf Penalty entscheiden. Lyons Memphis Depay nutzte diesen. Nach zwei grossen Möglichkeiten von Depay und Georginio Wijnaldum kurz vor der Pause wäre eine deutlichere Differenz schon bei Halbzeit möglich gewesen.

Dumfries wieder an Tor beteiligt

Mitte der zweiten Halbzeit wurde der Druck der Niederländer (zu) hoch. Zuerst konnte Goalie Daniel Bachmann das 0:2 mit einem spektakulären Reflex verhindern. Aber wenig später konnte er gegen den Abschluss des allein vor ihm auftauchenden Dumfries nichts ausrichten. Erneut war nicht Depay oder Wijnaldum der herausragende Niederländer, sondern der rechte Aussenverteidiger Denzel Dumfries vom PSV Eindhoven. Er war an allen der bislang insgesamt fünf Tore der Niederländer beteiligt.

Österreich gegen die Ukraine gefordert

Aufgrund der Tordifferenzen müssen die Österreicher das letzte Spiel gegen die punktgleiche Ukraine gewinnen, um als Gruppenzweite weiterzukommen. Andernfalls müssen sie darauf hoffen, dass der 3. Platz in dieser Gruppe ebenfalls reichen wird.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema