Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

NLB: Senses schwache Leistung gut belohnt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unihockey

NLB: Senses schwache Leistung gut belohnt

Unihockey Sense Tafers gewinnt in einer schwachen Partie gegen Schlusslicht Bülach Floorball mit einer mässigen Leistung 4:2 und feiert somit den vierten Sieg in Serie. Ein Nachlassen im Mitteldrittel nach einer scheinbar komfortablen Führung wäre beinahe bestraft worden.Das erste Drittel verlief mit Sicherheit noch am ehesten nach dem Gusto von Sense-Coach Stefan Hayoz. Sense kontrollierte die Partie und gestand den Zürchern kaum einen gefährlichen Abschluss zu. Aufgrund der Spielanteile hätte jedoch mehr als eine magere 1:0-Führung, erzielt durch Pascal Brügger, nach 20 Minuten herausschauen sollen. Auch der Mittelabschnitt begann für die Freiburger verheissungsvoll, nachdem Topscorer Marc-André Schorno bereits kurz nach Wiederbeginn einen Sololauf übers ganze Feld erfolgreich abschliessen konnte. In der 27. Minute verwandelte Christian Wälchli einen Penalty souverän, nachdem Bruder Michael zuvor einen Strafstoss verschossen hatte. Diese beruhigende Führung wirkte sich jedoch alles anders als positiv auf das Spiel der Sensler aus, die fortan die nötige Konzentration vermissen liessen und in der 31. Minute prompt mit dem Anschlusstor Bülachs bestraft wurden.Im Schlussabschnitt warfen die Gäste alles nach vorne, wodurch Sense immer wieder zu ausgezeichneten Kontermöglichkeiten gelangte, die jedoch allesamt kläglich versiebt wurden. Statt vorzeitig den Sieg nach Hause zu fahren, musste Sense bis zum Schluss zittern, umso mehr als Bülach in der 59. Spielminute in Überzahl sogar auf 3:2 verkürzen konnte. Kurz vor Schluss gelang dann Michael Wälchli nach einem präzisen Auswurf von Torhüter Daniel Vidic doch noch die Siegessicherung. Vidic, der zum besten Spieler gewählt wurde, war es schlussendlich zu verdanken, dass die Sensler auch nach vier Runden ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz stehen. pm

Sense Tafers – Bülach Floorball 4:2 (1:0, 2:1, 1:1)

Tore: 17. Brügger (Fluck) 1:0, 21. Schorno 2:0, 27. Ch. Wälchli (Penalty) 3:0, 32. Kade (P. Koller) 3:1, 59. Wyser (Kade) 3:2, 60. M. Wälchli (Vidic, ins leere Tor) 4:2.Sense: Vidic; Ch. Wälchli, A. Jungo; Brügger, Martin; Küchler; M. Wälchli, Brechbühl, Schorno; Fluck, Kaeser, Dubois; Bosshart; Stöckli, Egli, Schmid, Haymoz, F. Jungo.

Mehr zum Thema