Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Noch ist nicht für alle eine Lösung gefunden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die SP-Grossratsmitglieder Simon Bischof (Ursy) und Kirthana Wickramasingam (Bulle) wollten in einer Anfrage vom Staatsrat wissen, ob er plane, bezüglich der angekündigten Aufhebung von 19 Stellen am Postfinance-Standort Bulle zu intervenieren. Gemäss der Antwort hat sich Volkswirtschaftsdirektor Olivier Curty (CVP) bereits Mitte Dezember 2017 mit Verantwortlichen der Post zu einem Gespräch getroffen. Trotz Curtys Vorschlägen seien diese aber bei ihrem Entscheid geblieben, die Belegverarbeitung an Swiss Post Solutions auszulagern. Nach Auskunft von Postfinance seien 16 Personen von dieser Umstrukturierung des Kontaktcenters Bulle betroffen. Drei Personen hätten das Center bereits verlassen, und für drei konnte laut Staatsrat eine Lösung gefunden werden. Sechs weiteren wurden Angebote unterbreitet, für die sieben verbleibenden Personen werde noch eine Lösung gesucht. Es gebe einen Sozialplan. Per 5. Juni seien sechs ehemalige Mitarbeitende von Postfinance Bulle noch als stellensuchend gemeldet.

jcg

Mehr zum Thema