Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Noch kein Parking in Sicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Die Immobiliengesellschaft Grenette will ihr Parkhaus vergrössern – und wartet vier Jahre nach dem Einreichen des Baugesuchs immer noch auf die Bewilligung. Denn letzten September musste die Immobiliengesellschaft zwei neue Gesuche einreichen: Beim ersten Anlauf war das Rodungsgesuch mit dem Baugenehmigungsverfahren koordiniert worden statt mit dem Planänderungsverfahren. Für eine Erweiterung des Parkhauses müssen 800 Quadratmeter Waldzone in Stadtzone umgewandelt werden (die FN berichteten).

Regierung nahm Stellung

An der Generalversammlung der Aktionärinnen und Aktionäre teilte Verwaltungsratsmitglied und Freiburger Vize-Syndic Jean Bourgknecht (CVP) mit, dass der Gemeinderat am Dienstag seine Stellung zu den Einsprachen von VCS und Pro Freiburg abgegeben habe. «Mehr kann ich nicht sagen, da wir erst die Einsprecher informieren wollen», sagte er. Im ersten Verfahren hatte sich der Gemeinderat hinter das Parkhaus gestellt; es ist anzunehmen, dass er seine Einstellung nicht geändert hat.

Verwaltungsrats-Präsident Emile Meyer sagte den FN, die Immobiliengesellschaft halte am Parking fest. Auch wenn dereinst die Poyabrücke dem Burgquartier weniger Durchgangsverkehr beschere, brauchten die Anwohnerinnen und Anwohner neue Parkplätze. «Wir haben eine lange Warteliste.» njb

Mehr zum Thema