Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Notenbanken gehen koordiniert gegen die Finanzkrise vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

ZÜRICH Die Schweizerische Nationalbank senkte erstmals seit über fünf Jahren den Leitzins, und zwar um 0,25 Prozentpunkte. Das Zielband für den Dreimonats-Libor liegt neu zwischen 2 bis 3 Prozent, nachdem es bislang bei 2,25 bis 3,25 Prozent gelegen hatte.

Die SNB handelte gemeinsam mit fünf anderen Zentralbanken – es war die erste koordinierte Leitzinssenkung seit den Terroranschlägen vom 11. September 2001: Die US-Notenbank Fed, die Europäische Zentralbank, die Bank von England sowie die kanadische und die schwedische Zentralbank senkten ihre Leitzinsen in der selben Grössenordnung.

Damit liegt der Zins in der Euro-Zone jetzt bei 3,75 Prozent und in den USA bei 1,5 Prozent. Auch die chinesische Zentralbank senkte am Mittwoch die Zinsen. Am Dienstag hatte bereits die australische Notenbank ihren Leitzins kräftig gekappt.

Die Schweizer Börse reagierte nur vorübergehend mit einem deutlichen Kurssprung. Bei Handelsschluss lag der Swiss Market Index mit einem Minus von 5,5 Prozent wieder im tiefroten Bereich. sda

Bericht Seite 31

Mehr zum Thema