Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Nur phasenweise top

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mittelländische Tischtennis-Meisterschaft

Mit einem auf praktisch allen Positionen veränderten Team stieg Düdingen in der 1. Liga in die neue Meisterschaft ein. Mit Brügg trafen die Freiburger gleich auf einen alten Widersacher, der schon in Vergangenheit eine harte Nuss darstellte. Auch diesmal verlief der Start harzig, denn Düdingen lag nach dem Doppel mit 1:3 im Rückstand. Dank einem Energieanfall konnten die Sensler im zweiten Durchgang mit 4:3 in Führung gehen. Sowohl Hugo Neuhaus wie auch Patrick Stampfli und Gilbert Perler konnten einen Einzelerfolg verbuchen.Ein Unentschieden oder gar ein Sieg lagen nun drin, was doch einer grossen Überraschung gleichgekommen wäre. Doch bei den Düdingern war die Luft raus und sie mussten den letzten Durchgang vorbehaltlos dem Gegner überlassen. Das knappe Resultat zeigt jedoch, dass der Substanzverlust in der ersten Mannschaft nicht so gross ist, wie befürchtet, und die Düdinger positiv auf die weiteren Spiele blicken dürfen.

Den Start verschlafen

3.-Liga-Aufsteiger Schmitten verlor auch sein zweites Spiel in der höheren Liga, konnte jedoch immerhin einen Zähler auf seinem Konto gutschreiben lassen. Die Mannschaft um Hanspeter Rappo verschlief gegen Wynigen den Start völlig und war rasch mit 0:4 in Rückstand. Zwar verliefen die restlichen Einzelpartien mit einer Bilanz von 3:3 ziemlich ausgeglichen, doch konnten die Schmittener die grosse Hypothek nicht mehr wettmachen.Düdingen III konnte in der 4. Liga nach seinem Startsieg nicht an die guten Leistungen anknüpfen und verlor in Heimberg mit 4:6. Die U13-Spielerin Nadine Brülhart kam zu ihrem ersten 4.-Liga-Einsatz und konnte sich gegen die höher klassierten Gegner gut in Szene setzen.Düdingens Senioren hatten es in der 1. Liga der über 40-Jährigen schwer und reüssierten nicht. Gegen den Favoriten Münchenbuchsee setzte es trotz einer feinen Leistung von Hugo Neuhaus eine 2:8-Niederlage ab. mmHerren, 1. Liga: Brügg – Düdingen 6:4 (Neuhaus 2, Stampfli 1, Perler 1); Solothurn II – Thun II 4:6. – Rangliste: 1. Münchenbuchsee 1/4; 2 – Ferner: 5. Düdingen 1/1. – 10 kl.2. Liga, Gr. 1: Thörishaus – Belp III 8:2; Thun III – Zweisimmen-Gstaad 7:3; Ostermundigen III – Münsingen II 4:6; Stettlen – Worb 6:4. – Rangliste: 1. Thörishaus 2/8. – Ferner: 10. Düdingen II 1/0. – 10 kl.3. Liga, Gr. 2: Wynigen II – Schmitten 7:3 (Rappo 1, Bitsch 1, De Gasparo 1); Thörishaus II – GGB/Elite 6:4; GGB/Elite – Ittigen II 4:6; Informatik Swisscom – Regio Moossee 2:8. – Rangliste: 1. Thörishaus II 2/5. – Ferner: 9. Schmitten 2/2. – 10 kl.4. Liga, Gr. 2: Heimberg II – Düdingen III 6:4 (Modoux 3,5, Marro 0,5, N. Brülhart); Thun VI – Stettlen VI 7:3. – Rangliste: 1. Worb II 1/4; 2. Düdingen III 2/4. – 10 kl.5. Liga, Gr. 2: Düdingen VI – Mattstetten V 2:8 (Manco 1,5, Holenstein 0,5, Bucher); Ostermundigen V – Düdingen VI 0:10 w.o.; Worb V – Bern III 2:8; Mattstetten V – Bern III 7:3; Solothurn VII – Regio Moossee V 0:10; Worb V – Wohlensee V 3:7. – Rangliste: 1. Mattstetten V 2/7. – Ferner: 4. Düdingen VI 2/4. – 10 kl.5. Liga, Gr. 3: Düdingen V – Niederscherli II 2:8 (Bersier 2, Keehnen, Fasel). – Rangliste: 1. Royal Bern II 1/4. – Ferner: 3. Schwarzenburg II 1/3; 7. Düdingen V 1/0; 8. Schmitten II 1/0. – 8 kl.Senioren O40, 1. Liga: Münchenbuchsee – Düdingen 8:2 (Neuhaus 2, Jungo, Gschwend); Thun – Solothurn 10:0; Solothurn – Münchenbuchsee 1:9. – Rangliste: 1. Thun 2/8. – Ferner 4. Düdingen 2/1. – 8 kl.

Mehr zum Thema