Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ob Butter oder Margarine – einfach nicht zu viel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ratgeber Ernährung

Margarine oder Butter? Was soll ich wählen?K.A.

 

 Einer Initiative des Kaisers Napoleon III., der ein billiges und haltbares Ersatzprodukt für Butter zur Verpflegung seiner Truppen suchte, ist die Erfindung der Margarine im 19. Jahrhundert zu verdanken. Bis zum heutigen Tag hat sich die Zusammensetzung der Margarine, die in den Anfängen aus Produkten der Fleischindustrie bestand, weiterentwickelt. Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts ist es möglich, pflanzliche Öle zu verfestigen, was der Margarineindustrie Aufschwung verlieh. Die Diskussionen über die Vorzüge von Butter und Margarine reissen seit Jahrzehnten nicht ab. Sowohl die Milch- wie auch die Margarineindustrie buhlen um die Gunst der Konsumenten und Konsumentinnen. Diese haben die Qual der Wahl angesichts des grossen Angebots.

Butter wird in einem einfachen Prozess aus dem Rahm der Milch hergestellt. Margarine ist das Produkt eines komplizierten, industriellen Vorgangs, wobei heute grösstenteils pflanzliche Rohstoffe aus aller Welt verarbeitet werden. Der Kaloriengehalt beider Nahrungsmittel ist vergleichbar, da sie grösstenteils aus Fett bestehen. Butter ist tierischen Ursprungs und enthält Cholesterin, das zu einem kleinen Teil vom Körper verwertet wird. Pflanzliche Margarine ist frei von Cholesterin. Die Zusammensetzung der Fettsäuren ist angesichts der tierischen oder pflanzlichen Herkunft in beiden Produkten unterschiedlich, wobei generell die Fettsäuren pflanzlichen Ursprungs gesundheitlich günstiger sind. Der Anteil an schädlichen Transfettsäuren in der Margarine, die durch die Härtung der Öle entstehen, konnte in den letzten Jahren beachtlich gesenkt werden. Butter enthält geringe Mengen davon.

Angesichts der Vor- und Nachteile beider Produkte, die sich die Waage halten, wählen Sie das Produkt, das Ihrem Geschmack entspricht. Gehen Sie jedoch sparsam mit Streichfett um, denn schon Paracelsus, geboren 1493 in Einsiedeln, ermahnte mit den weisen Worten: «Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist.»

 

 Beatrice Molinariist Ärztin und behandelt Kinder und Erwachsene mit Essstörungen und Übergewicht in ihrer Praxis in Rechthalten. bmolinari@sensemail.ch

«Margarine ist das Produkt eines komplizierten, industriellen Vorgangs, wobei heute grösstenteils pflanzliche Rohstoffe verarbeitet werden.»

Mehr zum Thema