Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Oberschrot schnallt Gürtel enger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Rechnung der Gemeinde Oberschrot schliesst bei einem Ertrag von
2745112 Franken und einem Aufwand von 2 960 922 Franken mit einem Ausgabenüberschuss von 215 809 Franken. Sie fiel schlechter aus als budgetiert. Der Voranschlag sah bei Einnahmen von 2 561 946 Franken und Ausgaben von 2 580 426 Franken ein Defizit von 18 460 Franken vor.

Der Ausgabenüberschuss resultierte vor allem aus einem bedeutend höheren Aufwand für den Winterdienst (plus 77 000 Franken) sowie aus weniger Benützergebühren für die Abwasserreinigung (minus 64 000 Franken) und niedrigeren Steuereinnahmen (73 000 Franken).
Der Gemeinderat ist daran, Mass-nahmen zu treffen, um die finanzielle Situation wieder in den Griff zu bekommen. Schon anlässlich der Budgetversammlung hatte Ammann Leo Kolly darauf hingewiesen, dass die Gemeinde im Jahr 2000 eine Million Schulden abbauen müsse. Die Gemeinde will denn auch nur die allernötigsten Investitionen tätigen.
Diskussionslos wurden drei Landgeschäfte in der Bachmatte und in der Brüggersmatte getätigt.
Am Schluss der Versammlung gratulierte der Ammann seinem Ratskollegen und Vizeammann Hans Rudolf Beyeler zu seiner kürzlichen Wahl in den Grossen Rat.

Mehr zum Thema