Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Oberster Pflegefachmann

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Direktionsrat des Freiburger Spitals

Wie die übrigen Leiter der verschiedenen Departemente, hat Rodolphe Rouillon den Titel als Vizedirektor und ist Mitglied des jetzt vollständigen Direktionsrats, heisst es in einer Medienmitteilung des Freiburger Spitals vom Montag. Mit dieser Ernennung seien nun sämtliche standortübergreifenden nichtmedizinischen Departemente des Freiburger Spitals errichtet.Der 36-jährige Rodolphe Rouillon, der seine neue Stelle am 1. November antritt, habe seine Krankenpflegeausbildung sehr rasch erweitert, indem er 1998 das Diplom in Katastrophenmedizin (Mention Krankenpflege) der Universität Nancy erwarb, dann ein Lizentiat und eine Maîtrise der Universität Jean-Moulin von Lyon im Management von Gesundheitsdiensten, heisst es in der Mitteilung weiter. Anschliessend erwarb er an derselben Universität einen Mastertitel in Recht und Management, Option Direktion, Organisation und Strategie der Gesundheits- und Sozialanstalten. Derzeit arbeitet er an einer Dissertation.

Managementausbildung

Rodolphe Rouillon ist seit 2005 Leiter des Departements Pflege des früheren Spitals des Freiburger Südens, Standorte Billens, Châtel-Saint-Denis und Riaz. Zuvor arbeitete er als Pflegefachmann und Stationsleiter in mehreren französischen Spitälern, bevor er die allgemeine Pflegeleitung des Centre médical Ste-Anne von Jungholtz (F) übernahm, wo er auch Qualitätsverantwortlicher war.Die weit gefächerten Kenntnisse und die Managementkompetenzen von Rodolphe Rouillon seien ein grosses Plus für das neue standortübergreifende Departement Pflegeberufe, medizinisch-technische und medizinisch-therapeutische Berufe des HFR, schreibt das Freiburger Spital. FN/Comm.

Mehr zum Thema