Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Oberstufenschulhaus: Fassaden werden saniert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit 55 gegen 15 Stimmen, bei vielen Enthaltungen, genehmigte die Gemeindeversammlung einen Kredit von 1,95 Millionen Franken für die Sanierung der Aussenhülle des ehemaligen Oberstufen-Schulhauses. Gemeinderätin Margot Rumo-Spicher wies darauf hin, dass seit der Erstellung des Gebäudes 1970 nie grössere Renovationen durchgeführt wurden. Messungen hätten gezeigt, dass wegen der fehlenden Isolation der Energieverlust sehr hoch sei.

An der Architektur des Gebäudes soll bei der Sanierung nichts verändert werden. Erst wenn die Detailplanung vorliegt, soll entschieden werden, ob ein Umbau im Minergiestandard ökologisch sinnvoll und finanziell verkraftbar sei.

Die Sanierungsarbeiten sollen im Frühjahr 2010 aufgenommen und bis Ende Sommerferien 2010 abgeschlossen sein.

Die Finanzkommission empfahl den Kredit nur unter der Bedingung zur Annahme, dass die Detailplanung mit ihr abgesprochen werde und andere Projekte aus dem Finanzplan gestrichen werden.

Schon bei der Behandlung einzelner Traktanden wie auch wieder unter Verschiedenem bemängelten mehrere Bürger, dass die Informationen des Gemeinderats nicht detailliert und fundiert genug seien. ja

Mehr zum Thema