Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Offensiv starkes Kerzers gewinnt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Bereits nach nur sechs Minuten wurde Rotzetter herrlich lanciert, liess die langsamen Verteidiger des FC Estavayer-le-Lac stehen, und konnte alleine auf Hüter Matusadila losziehen. Der Torhüter wehrte den ersten Abschlussversuch mit dem Fuss ab–allerdings genau in die Füsse des Schützen. Dessen Nachschuss geriet aber zu schwach und konnte von Costa Reis noch vor der Torlinie weggespitzelt werden. Zehn Minuten später rettete derselbe Spieler erneut auf der Linie, als ein abgelenkter Cornerball am geschlagenen Torhüter vorbei Richtung Tor flog. Erst nach über zwanzig Minuten wurde Kerzers-Hüter Siffert ein erstes Mal geprüft–er bestand diesen Test aber ohne Probleme. Im Gegenzug jubelten die Gäste aus dem Seebezirk hoch verdient: Eine mustergültige Hereingabe Rotzetters verwertete Gonçalves Leite sicher.

In der Folge blieben die Deutschfreiburger spielbestimmend und kamen durch Rotzetter nochmals zu zwei hochgradigen Tormöglichkeiten. Beide Male konnte er alleine auf den gegnerischen Hüter losziehen, beim ersten Versuch blieb Matusadila Sieger (30.), beim zweiten landete sein Lob nur an der Latte (34.). Als Stulz wenig später verletzt ausfiel, kamen die Gastgeber plötzlich auf. Und in der Schlussminute sah Schiedsrichter De Jesus in einem Gemenge vor dem Kerzers-Tor ein Hands–Zulfaj verwertete den folgenden Elfmeter ohne Mühe.

Defensive Mängel

Die zweite Halbzeit hätte für die Gäste kaum besser beginnen können: Bereits nach drei Minuten landete Sulkoskis Freistoss von der rechten Strafraumgrenze herrlich in der entfernten Torecke. Doch statt nun diesen Schwung weiterzuziehen, wurde man defensiv nachlässig und liess sich in die eigene Hälfte zurückdrängen. Prompt kamen die Gastgeber nur knapp zehn Minuten später abermals zum Ausgleich: Zulfejs Freistoss landete in der nahen Torecke.

Nun hatten die Einheimischen Oberhand und der FC Kerzers kam kaum noch zu Angriffen. Glück für die Stulz-Elf, dass Sifferts Grätsche in der 60. Minute vom Unparteiischen nicht als penaltywürdig taxiert wurde. Just in dieser Druckphase gelang jedoch Tanner der erneute Führungstreffer. Und nun verstanden es die Kerzerser endlich, diesen Vorsprung zu verwalten. Rotzetters Treffer in der 86. Minute bedeutete schliesslich die Entscheidung.

Estavayer-le-Lac – Kerzers 2:4 (1:1)

 Terrain des Grèves. 40 Zuschauer. SR: Paulo Alexandre De Jesus.Tore: 24. Gonçalves Leite 0:1. 45. Zulfaj (Penalty) 1:1. 48. Sulkoski 1:2. 57. Zulfej 2:2. 69. Tanner 2:3. 86. Rotzetter 2:4.

FC Estavayer-le-Lac: Matusadila; Baechler, P. Gashi, Baudois, Costa Reis (62. Krasniqi); B. Gashi, Perrenoud, Zulfaj, Rubin; L. Gashi, Santos Fonseca.

 FC Kerzers: Siffert; Spycher, Azizi, Kaltenrieder, Schulz; Gonçalves Leite, Sulkoski, Stulz (42. Forster), Schlapbach (85. Cloux); Rotzetter, Tanner (73. Ajdaroski).

Bemerkung: 34. Lattenschuss Rotzetter.

Mehr zum Thema