Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Offensive des SCD ist gefordert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es war ein wichtiger Sieg, den der SC Düdingen am Mittwoch in Lancy feiern konnte. Dank des 2:1 konnten sich die Sensler nach einer kleineren Schwächephase mit drei Niederlagen in Folge (zwei Meisterschaftsspiele, ein Cupspiel) wieder auffangen und punktemässig den Anschluss an die Promotionsplätze halten. Der Erfolg bei den Genfern vermochte allerdings nicht darüber hinwegzutäuschen, dass beim SCD in der Offensive noch nicht alles rundläuft. Zwar erarbeitet sich das Team von Martin Lengen in jedem Spiel gute Torchancen, es kann diese allerdings zu selten verwerten. Ein Dutzend erzielter Tore in sieben Spielen ist zwar ganz ansehnlich, aber im Vergleich zu den anderen Teams der 1. Liga Classic nur der zehntbeste Wert.

Wollen die Düdinger heute gegen Terre Sainte gewinnen (17.30 Uhr, Birchhölzli), werden sie im Angriff kaltblütiger agieren müssen. Denn der Tabellenzweite aus dem Waadtland hat bisher in acht Spielen nur sieben Gegentore zugelassen. Einzig Leader Meyrin steht mit deren fünf noch besser da. ms

Mehr zum Thema