Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

OK der Expo Schmitten unterstützt Sozialwerke

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schmitten Mit Recht durfte Paul Klaus am Abschluss-Apéro vom Freitag stolz auf den erfolgreichen Verlauf der Expo Schmitten vom 20. bis 23. Oktober zurückblicken. Über 10 000 Personen kamen – und die Rückmeldungen waren fast durchwegs positiv. «Ohne das grosse Vertrauen und die Unterstützung von euch wäre die Durchführung eines solchen Projekts nie möglich gewesen», sagte der OK-Präsident zu den 170 anwesenden Ausstellern, Sponsoren, Gönnern, Helfern und Behördenvertretern. Er gab weiter bekannt, dass das OK insgesamt 15 000 Franken an die Sozialwerke Stiftung Applico, Sensler Stiftung für Behinderte, Vinzenzverein Schmitten und das Atelier Creahm weitergeben werde. An die beteiligten Vereine zahlt das OK je 2000 Stunden aus. Der Fotoklub Schmitten erhalte einen bescheidenen Betrag für seine 2500 Bilder und die Gemeinde für die Sanierung des Trainingsplatzes. Das OK werde sich einen Ausflug gönnen, sagte Paul Klaus. Bei einem Budget von rund 350 000 Franken bleiben rund 3000 bis 5000 Franken für eine nächste Ausstellung.

Paul Klaus teilte nicht nur Lob aus, er durfte auch Lob entgegennehmen. Sekretärin Evelyne Dietrich bedankte sich bei ihm für seinen unermüdlichen Einsatz. «Er hat ausser-ordentliche Führungsarbeit geleistet», betonte sie. ak

Mehr zum Thema