Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Olten löst Leader Tafers ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Olten löst Leader Tafers ab

Schweizer Luftgewehr-Mannschaftsmeisterschaft

«Olten is back», könnte man die dritte Runde auch übertiteln. Der Meister von 1995 bis 1998 beginnt Titelverteidiger Tafers das Leben schwer zu machen. Zwar gewann Tafers II sicher gegen Region Thunersee. Die erste Niederlage von Tafers I seit mehreren Jahren bescherte Olten jedoch die erste Tabellenführung seit 1998!

Von PATRICK COTTING

Die Spannung in dieser Runde war auch diesmal kaum zu übertreffen: Zwar bleiben Tafers I und Tafers II trotz Niederlage und Sieg noch immer auf Playoff-Kurs. Der Sieg von Ebnat-Kappel gegen Tafers I tat allerdings weh. Nicht nur, weil die erste Niederlage von Tafers I in einer Mannschaftsmeisterschaft seit drei Jahren registriert werden musste. Es galt auch zu akzeptieren, dass eine Mannschaft aus acht Mitgliedern besteht und keine Streichresultate existieren. Wenn dann gleich zwei Team-Mitglieder einen rabenschwarzen Tag erleben und zusammen 11 Punkte weniger erzielen als noch eine Runde davor, dann vermögen auch gute Ergebnisse der übrigen Teammitglieder dies nicht auszugleichen. Mit 1553:1544 war die Niederlage gegen Ebnat-Kappel, das in den ersten zwei Runden viel Pech hatte, klar. Und die Taferser mussten erkennen, dass die Toggenburger ein ernsthafter Gegner für den Einzug in die Playoffs werden könnten. Denn mit 1553 Ringen erzielten sie ein Glanzresultat, das nur Tafers I in der ersten Runde übertraf.

Markus Andrey wieder zurück

Der Sieg von Tafers II gegen die Region Thunersee war deshalb Balsam auf die Seele der Sensler. Insbesondere aber auch für eine Person: das Nationalkader-Mitglied Markus Andrey hat endlich wieder Tritt gefunden. Nach seinem schweren Mountain-Bike-Unfall vor einigen Monaten hatte er Mühe, wieder zur alten Stärke und Sicherheit zurückzufinden. Weder Physik noch Motorik schienen zu stimmen. Dass er vor kurzer Zeit auch noch aus dem Olympia-Kader flog, war ebenfalls alles andere als förderlich. Umso erstaunlicher deshalb seine Leistungssteigerung in der dritten Runde: 198 Punkte, gleich viel wie Philippe von Känel in der ersten Mannschaft. Das war Rekord nach der Phase Unfall und endlich ein Resultat, das wieder Vertrauen schenkt.

Fulminanter Start der Junioren

So einen fulminanten Start hat die Juniorenmeisterschaft noch nie erlebt. Das Sechser-Team aus Tafers hat Gais um Welten abgehängt. Im Schnitt hätte jeder einen Schuss weniger abgeben können, und Tafers hätte noch immer gewonnen! Junioren-Armbrust-Weltmeisterin Irène Beyeler und auch Pascal Lorétan waren mit 197 «meisterlich». Dass die Junioren damit uneinholbar scheinen, lässt für die Sensler eine willkommene Alternative zu: Wie wär’s, wenn Othmar Baeriswyl die beiden in der NLA einsetzen würde? Die Elite könnte sie auf jeden Fall gut gebrauchen . . .

Die Einzelresultate

Tafers I: Beyeler Brigitte 192, Burger Daniel 195, Cotting Patrick 196, Rumo-Currat Natascha 195, Sturny Norbert 195, Von Känel Philippe 198, Vonlanthen David 185, Vonlanthen Tobie 188. – Total 1544.
Tafers II: Andrey Markus 198, Beyeler Simon 196, Burger Jocelyne 189, Christe Andreas 193, Dufaux Pierre-Alain 197, Monney Sandra 192, Müller Beat 197, Sturny Heribert 185. – Total 1547.
Tafers Junioren: Beyeler Irène 197, Jungo Adrian 192, Poffet Marco 191, Lorétan Pascal 197, Poffet Manuela 185, Rouiller Nicolas 194. – Total 1156.

1. Liga: St. Antoni und Tafers III
an der Spitze

In der ersten Liga zeichnet sich ein Zweikampf zwischen St. Antoni und Tafers III um den Aufstieg in die NLB West ab. Beide siegten in ihren Begegnungen klar.

Nationalliga A: Tafers II – Region Thunersee 1547:1537. Ebikon – Olten 1531:1550. Ebnat-Kappel – Tafers 1553:1544. Wettingen – Riedern-Glarus 1552:1555. – Tabelle: 1. Olten 6 (4645); 2. Tafers 4 (4648); 3. Wettingen 4 (4647); 4. Tafers II 4 (4639); 5. Ebnat-Kappel 2 (4637); 6. Riedern-Glarus 2 (4617); 7. Ebikon 1 (4609); 8. Region Thunersee 1 (4599).
1. Liga. Gr. 1: Bulle – Franches-Montagnes 1519:1514. Montmollin – Attalens/Châtel 1464:1511. Cottens/Lussy – Echallens 1514:1484. Vully/Broye – Freiburg Stadt 1509:1517. – Tabelle: 1. Attalens/Châtel 6 (4553); 2. Cottens/Lussy 6 (4541); 3. Bulle 4 (4554); 4. Freiburg 4 (4548); 5. Vully/Broye 4 (4522); 6. Franches-Montagnes 0 (4526); 7. Echallens 0 (4442); 8. Montmollin 0 (4392).
1. Liga. Gr. 2: St. Antoni – Frutigland 1509:1497. Tafers III – Thun Stadt 1525:1472; Winistorf – Jungfrau Region 1474:1526. Saanenland – Olten II 1507:1510. – Tabelle: 1. St. Antoni 6 (4520); 2. Tafers III 6 (4514); 3. Olten II 4 (4538); 4. Jungfrau Region 4 (4532); 5. Saanenland 4 (4509); 6. Frutigland 0 (4469); 7. Winistorf 0 (4440); 8. Thun Stadt 0 (4431).
2. Liga. Gr. 1: Bulle II – Bätterkinden 1475:1469. Attalens/Châtel – Pont-la-Ville 1456:1448. – Tabelle: 1. Bulle II 6. 5. Attalens/Châtel 4; 6. Pont-la-Ville 2. Gr. 2: Genf – Avry-sur-Matran 1509:1508. Heitenried – Palézieux 1461:1484; Le Sepey – Murten 1459:1477. Tafers IV – Riviera 1447:1414. – Tabelle: 1. Genf 6; 2. Avry-sur-Matran 4; 3. Murten 4; 5. Tafers IV 3; 6. Heitenried 2. Gr. 3: Vernes – Albeuve 1468:1438. Schwarzenburg – Ried b. Kerzers 1498:1463. – Tabelle: 1. Münsingen 6; 3. Schwarzenburg 4; 7. Ried b. Kerzers 0; 8. Albeuve 0. Gr. 4: Blatten Malters – Guggisberg 1509:1445. Giffers – Oberdiessbach 1463: 1446. – Tabelle: 1. Reg. Thunersee II 6; 4. Guggisberg 4; 5. Giffers 2.
3. Liga. Gr. 1: Val-de-Ruz – Muntelier 1398:1403. Bulle III – St-Maurice 1435:1345. Gr. 2: Cottens/Lussy – Torny Mannens 1409:1367. Bursinel – Estavayer 1418:1446. Ursy (ohne Gegner) 1310. Gr. 3: St. Antoni II – Payerne 1443:1358. Pays-d’Enhaut – Freiburg Stadt II 1464:1453. Avry-sur-Matran II (ohne Gegner) 1415. Gr. 4: Gerlafingen – Farvagny 1456:1441. Gr. 5: Sorens – Überstorf 1451:1456. Reg. Thunersee – Guggisberg 1409:1398.
Aegerten – Vully/Broye II 1414:1439. Gr. 10: Oberbalm – Bulle IV 1405:1337. Gr. 13: Niederbüren – Avry-devant-Pont 1386:1350. Buchs – Heitenried II 1407:1401. Gr. 14: Blatten – Les Routiers Freiburg 1311:1323. Pont-la-Ville – Vully/Broye III 1378:1356.
4. Liga. Gr. 1: Le Crêt – Farvagny II 1229:1189. Gr. 2: Kerzers – Dompierre/Russy 1147:972.
Junioren A: Tafers – Gais 1156:1095. Ebnat/Kappel – Region Thunersee 1112:1074. Winistorf – Oberburg 1130:1075. Junioren B. Ost: Tafers II – Buchs-Räfis 1055:1093. Muhen – Ried b. Kerzers 1068:1067. Wil – Cottens/ Lussy 1062:1085. West: Männedorf – Winistorf 1030:1051. Vully/Broye – Zweisimmen 1034:1072. Ried b. Kerzers III – Appenzell 1038:1064. Junioren C. Gr. 1: Attalens/Châtel – Erstfeld 1060:1013. Sorens – Balsthal 990:1047. Dielsdorf – Freiburg 1007:1023. Gr. 2: Bulle (ohne Gegner) 1006. Farvagny – Chur 950:975. Gr. 3: Schwyz – Vuadens 957:962. Gr. 4: Vuadens – Tafers III 892:953. Avry – Zollikofen 892:835. Junioren D: Bulle II (ohne Gegner) 642. Ried b. Kerzers (ohne Gegner) 902.

Mehr zum Thema