Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Olympic am Ende doch noch mit klarem Sieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Im Auswärtsspiel in Massagno hatte Olympic gegen das Schlusslicht zunächst mehr Mühe als erwartet. Nach dem Startviertel führten die Tessiner überraschend mit 21:13. Die verletzungsgeplagten Freiburger schienen sich also auf einen ungemütlichen Abend einstellen zu müssen. Doch das Team von Petar Aleksic konnte sich in der Folge insbesondere in der Offensive steigern.

Das Trio Robbie Sihota (25 Punkte/11 Rebounds), James Smith (22 Punkte) und Arnaud Cotture (14 Punkte/12 Rebounds) sorgte dafür, dass Olympic dank einer klaren Überlegenheit im zweiten und dritten Viertel doch noch zu einem klaren Sieg kam und so in der Tabelle am Spitzentrio dranbleibt.  fm

 

 Massagno – Freiburg Olympic 80:96 (21:13, 23:32, 14:27, 22:24)

150 Zuschauer. SR: Hjartason/Novakovic/Migliaccio.

SAM Massagno: Buggs (16), Rodriguez (4), Brown (27), Atcho (5), Cain (24); Appavou, Grüninger (4), Ishiodu.

Freiburg Olympic:Smith (22), Sihota (25), Cotture (14), M. Mladjan (15), Miljanic (15); Kraljevic (5), Mbala, Damjanovic, Monteiro.

Bemerkungen: Olympic ohne Calasan, Kazadi und Kovac (alle verletzt).

Meistgelesen

Mehr zum Thema