Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Olympic gegen überraschendes Swiss Central

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Dass die Luzerner von Swiss Central nach vier NLA-Spieltagen in der Rangliste vor Schweizer Meister Olympic liegen würde, damit hätte wohl keiner gerechnet. Und doch weisen die Innerschweizer bereits drei Siege auf, derweil die Freiburger nur auf deren zwei kommen. Heute treffen die beiden Teams im St. Leonhard (17.30 Uhr) aufeinander. Der gute Saisonstart von Swiss Central ist umso erstaunlicher, wenn man berücksichtigt, dass mit Union Neuenburg und Lugano zwei vermeintlich hochklassigere Mannschaften hatten bezwungen werden können. Die bisher einzige Niederlage kassierten die Luzerner gegen Basel. Mit dem Bulgaren Veselinov und dem Amerikaner Brown sind die heutigen Gäste von Olympic vorab unter dem Korb stark besetzt. Die Equipe von Petar Aleksic, die zuletzt gegen Genf eine ihrer raren Heimniederlagen kassiert hatte, ist also gewarnt und wird den Aufsteiger aus der Vorsaison sicherlich nicht auf die leichte Schulter nehmen.

fs

Mehr zum Thema